+
In der finnischen Hauptstadt ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Foto: Roni Rekomaa

Polizei: betrunkener Fahrer

Auto rast in Menschenmenge in Helsinki

Helsinki (dpa) - In der finnischen Hauptstadt Helsinki ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren - dabei wurde eine Finnin getötet, zwei Frauen und zwei Männer wurden verletzt. Das teilte die finnische Polizei am Freitag mit.

Sie gehe davon aus, dass der Fahrer - ein Finne um die 50 - betrunken gewesen sei. Der verwirrt wirkende Fahrer sei in Gewahrsam genommen worden. Bei den Verletzten handelt es sich laut Polizei um zwei Menschen mit russischer Staatsangehörigkeit, eine Person aus Estland und eine aus Finnland.

Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge im Zentrum der Stadt. Die Polizei sperrte die Gegend ab. Anzeichen für einen Terrorakt gebe es keine, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare