+
Ein riesiges Loch in einer Hauswand zeugt von der Wucht des Aufpralls. Foto: Julian Stratenschulte

Auto reißt Loch in Häuserwand: drei Tote

Hänigsen (dpa) - Deutlich überhöhte Geschwindigkeit eines Autofahrers hat bei einem schweren Verkehrsunfall bei Hannover drei Menschen das Leben gekostet.

Der 28-jährige Fahrer fuhr viel zu schnell auf der Hauptstraße des Ortes Hänigsen, als er in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, wie die Polizei Hannover mitteilte. Der Fahrer schleuderte mit seinem Wagen über einen Bürgersteig und erfasste eine Fußgängerin. Die 48-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Anschließend prallte das Fahrzeug gegen die Wand einer Halle und riss ein großes Loch hinein. Der 28-jährige Fahrer und sein 30 Jahre alter Beifahrer waren auf der Stelle tot. "Solche Unfälle kennen wir sonst nur von der Landstraße", sagte ein Feuerwehrmann. Männer des Technischen Hilfswerkes bemühten sich darum, die Gebäudewand abzusichern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert
Eine Touristin hat in einem Wald bei Sotschi (Russland) einen toten Delfin entdeckt. 
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.