+
Ein riesiges Loch in einer Hauswand zeugt von der Wucht des Aufpralls. Foto: Julian Stratenschulte

Auto reißt Loch in Häuserwand: drei Tote

Hänigsen (dpa) - Deutlich überhöhte Geschwindigkeit eines Autofahrers hat bei einem schweren Verkehrsunfall bei Hannover drei Menschen das Leben gekostet.

Der 28-jährige Fahrer fuhr viel zu schnell auf der Hauptstraße des Ortes Hänigsen, als er in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, wie die Polizei Hannover mitteilte. Der Fahrer schleuderte mit seinem Wagen über einen Bürgersteig und erfasste eine Fußgängerin. Die 48-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Anschließend prallte das Fahrzeug gegen die Wand einer Halle und riss ein großes Loch hinein. Der 28-jährige Fahrer und sein 30 Jahre alter Beifahrer waren auf der Stelle tot. "Solche Unfälle kennen wir sonst nur von der Landstraße", sagte ein Feuerwehrmann. Männer des Technischen Hilfswerkes bemühten sich darum, die Gebäudewand abzusichern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Polizeibewerber in NRW dürfen kleiner als 1,68 Meter sein
Münster (dpa) - Eine vom Land Nordrhein-Westfalen geforderte Mindestgröße von 1,68 Meter für männliche Polizeibewerber ist unzulässig. Das hat das Oberverwaltungsgericht …
Polizeibewerber in NRW dürfen kleiner als 1,68 Meter sein
Gericht: Polizeibewerber in NRW muss nicht über 1,68 Meter groß sein
Weil er nur 1,66 Meter groß ist, wurde ein 32-jähriger Polizeibewerber vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Er klagte gegen die Mindestgröße und gewann. 
Gericht: Polizeibewerber in NRW muss nicht über 1,68 Meter groß sein
Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet
Genau 32 Jahre nach dem Jahrhundertbeben wird Mexiko erneut von einem Erdbeben dramatischer Stärke erschüttert. In der Hauptstadt stürzen Hochhäuser ein, Menschen werden …
Erdbeben in Mexiko: Zwölf Personen aus eingestürzter Schule gerettet

Kommentare