+
Hier im Berliner Stadtteil Köpenick stürzte der Wagen mit vier Insassen inden Fluss und ging unter.

Weiteres Todesopfer in Berlin

Nach Autosturz in Fluss: 20-Jährige stirbt in Klinik

Berlin - Knapp 24 Stunden nach dem Sturz ihres Autos in die Dahme im Berliner Stadtteil Köpenick ist eine 20-Jährige in der Nacht zum Mittwoch an ihren schweren Verletzungen gestorben.

Einen Tag nach dem Sturz eines Autos in den Berliner Fluss Dahme ist die 20 Jahre alte Beifahrerin gestorben. Der 18-jährige Fahrer schwebe nach wie vor in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am späten Mittwochnachmittag. Der Wagen mit vier Insassen war in der Nacht zum Dienstag von der Langen Brücke in Berlin-Köpenick in den Fluss gestürzt und untergegangen.

Nach dem Sturz ins eisige Wasser waren die beiden jungen Leute in dem Auto eingesperrt. Erst nach 40 Minuten konnten sie von Tauchern der Feuerwehr geborgen werden. Die beiden anderen Insassen, ein 20 Jahre alter Mann und eine 18 Jahre alte Frau, konnten sich noch selbst aus dem sinkenden Fahrzeug befreien. Sie erlitten Unterkühlungen und kamen in eine Klinik. Die 20-jährige Beifahrerin starb in der Nacht zum Mittwoch im Krankenhaus.

Wie es zu dem Unfall kam, steht nach Polizeiangaben noch nicht fest. Die Ermittlungen laufen noch. Das Auto wird untersucht. Ein Gutachten soll nun klären, ob es möglicherweise einen technischen Fehler gab.

Bilder vom Unglücksort

Auto mit vier Jugendlichen durchbricht Brücke

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der Autobahn: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der Autobahn: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare