Weil sie spät dran war

Lehrerin vergisst Kind im Auto - Junge stirbt

Kuala Lumpur - Drama in Malaysia: Weil sie schon spät dran war, hat eine Lehrerin ihr schlafendes Kind im Auto vergessen. Erst Stunden später fiel ihr der Fünfjährige wieder ein - zu spät.

Wie Zeitungen am Donnerstag berichteten, war der fünfjährige Junge mehrere Stunden bei hohen Temperaturen eingesperrt und erstickte offenbar.

Die Mutter sei schon spät dran gewesen und habe vergessen, ihren Sohn an seiner Schule abzusetzen, berichtete die „New Straits Times“. Sie eilte dem Bericht zufolge zur Arbeit und stellte das Auto mit dem schlafenden Kind auf den Parkplatz. Stunden später fiel ihr der Sohn wieder ein. Sie fand das Kind nach Angaben von Augenzeugen nur noch tot und mit Schaum vor dem Mund auf dem Rücksitz.

Andere Parkplatzbenutzer hätten nichts bemerkt, weil das Auto dunkle Scheiben hat, berichtete die Zeitung. Der Zwischenfall passierte in Johor Baru im Süden Malaysias. Die Behörden sprachen von einem Unfall, die Mutter wurde zunächst nicht wegen Fahrlässigkeit angezeigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare