+
Die Bergung der gefährdenden Materialien ist sehr aufwendig.

Autobahn gesperrt

A5: Lastwagen prallt an Stau-Ende gegen Gefahrguttransporter

Nach einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter ist die Autobahn 5 bei Gießen in Richtung Norden gesperrt worden.

Gießen - Ein Lkw-Fahrer war am frühen Dienstagmorgen in Höhe des Gambacher Kreuzes mit seinem Laster auf einen Gefahrgut-Lkw aufgefahren, wie die Polizei mitteilte. Dort staute es sich wegen einer Baustelle. Bei dem Unfall gelangten unter anderem Kühlmittel und Beize in den Boden.

Weil die Bergung der gefährdenden Materialien sehr aufwendig ist, könnte die Sperrung noch bis in die Nachmittagsstunden andauern, wie ein Sprecher des Katstrophenschutzes Gießen mitteilte. Der Fahrer, der den Unfall verursacht hat, wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Gefahrguttransporters blieb unverletzt.

Die A5 ist eine wichtige Verbindung vom Rhein-Main-Gebiet zur A7 nach Hannover und Hamburg sowie zur A4 nach Erfurt und Dresden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Der US-Botschafter auf den Philippinen hat sich in den Fall eines von der Polizei erschossenen 17-Jährigen eingeschaltet.
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt
Die Polizei in Kopenhagen erwartet erst am Mittwoch weitere Erkenntnisse darüber, ob es sich bei dem gefundenen Frauentorso um die vermisste Kim Wall handelt.
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt

Kommentare