+
Eine Autobombe auf Ko Samui verletzte acht Menschen.

Terror auf thailändischer Urlaubsinsel

Autobombe auf Ko Samui explodiert: Zehn Verletzte

Bangkok - Bei der Explosion einer Autobombe auf der thailändischen Ferieninsel Samui sind am späten Freitagabend (Ortszeit) mindestens zehn Menschen verletzt worden.

Der Sprengsatz detonierte in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums, bestätigte Gouverneur Chatpong Chatput nach Medienberichten. Fernsehbilder und Tweets zeigten verletzte Menschen und beschädigte Autos.

Über die Hintergründe lagen zunächst keine Angaben vor.

Erst im Februar wurden in einem Luxus-Einkaufszentrum in Bangkok zwei Menschen durch Sprengsätze verletzt. Nach Dafürhalten der Medien sollte dadurch die Militärregierung destabilisiert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote Migranten im Laderaum: Lebenslang für LKW-Fahrer in den USA
Ein Lastwagenfahrer ist im US-Staat Texas wegen Menschenschmuggels mit tödlichem Ausgang zu lebenslanger Haft verurteilt worden.
Tote Migranten im Laderaum: Lebenslang für LKW-Fahrer in den USA
52 Grad! Mann lässt drei Hunde in Kleintransporter - mit grausamem Ende
Tiere im Auto lassen, während die Sonne scheint - das kann schnell lebensgefährlich werden. In Worms endete ein Fall dramatisch.
52 Grad! Mann lässt drei Hunde in Kleintransporter - mit grausamem Ende
20-Meter-Sturz in die Tiefe: Zwei Deutsche sterben bei Busunglück in den Anden
Bei einem schweren Verkehrsunfall in Peru sind am Freitag zwei deutsche Urlauber ums Leben gekommen und zwölf weitere Menschen verletzt worden.
20-Meter-Sturz in die Tiefe: Zwei Deutsche sterben bei Busunglück in den Anden
April-Sommer legt ab Montag den Rückwärtsgang ein
Offenbach (dpa) - Der verfrühte Sommer legt in den kommenden Tagen spürbar den Rückwärtsgang ein. Mit dem Start in die neue Woche gehen die Temperaturen immer weiter …
April-Sommer legt ab Montag den Rückwärtsgang ein

Kommentare