Polizei sucht Zeugen

Autofahrer fahren an Unfall vorbei und lassen Verletzte einfach liegen

Reiskirchen - Nach einem Unfall mit vier Verletzten in Hessen sollen zahlreiche Autofahrer einfach vorbeigefahren sein und nicht geholfen haben.

Offenbar war zuvor der Autoreifen einer 54 - Jährigen aus Darmstadt geplatzt. Der Suzuki Swift kam ins Schleudern. Der PKW überschlug sich und kam später auf dem Dach zum Liegen. Ein dahinter ankommender 28 - jähriger PKW - Fahrer aus Bielefeld konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den PKW der Darmstädterin. Die Darmstädterin und ein Dreijähriger wurden schwer verletzt. Sie waren im Wrack gefangen. Doch andere Autofahrer fuhren einfach an der Unfallstelle vorbei!

Noch nicht einmal einen Notruf setzten sie ab, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zur Aufklärung des Vorfalls vom Sonntag auf der A5 bei Reiskirchen suche man weitere Zeugen. 

Hilfe geleistet hätten aber Insassen eines Reisebusses. Autofahrer, die nicht halfen, seien über den Standstreifen direkt an dem erheblich beschädigten Auto vorbeigefahren. Einer von ihnen sei erwischt worden. Ihm drohen nun 100 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. 

Auslöser des Unfalls soll ein geplatzter Autoreifen gewesen sein.  Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033 - 9930.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bodo Marks/dp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche spenden immer mehr
Für den guten Zweck geben Menschen in Deutschland immer mehr Geld aus. Besonders hoch ist das Spendenaufkommen rund um Weihnachten. Bei der Zahl der Spender gibt es …
Deutsche spenden immer mehr
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Bei einem Feuer auf einem Schrottplatz sind bis bis zu 1000 Autowracks ausgebrannt.
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Es war ein Morgen wie jeder andere. Imamatou ging in die Schule und traf dort ihre Freundinnen. Die waren ganz aufgeregt, fragten: „Stimmt das wirklich, Du heiratest?“ …
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 

Kommentare