Wilde Verfolgungsfahrt

Polizei verfolgt Mann  durch zwei Bundesländer

Gera - Mit mehreren Streifenwagen hat die Polizei einen Mann von Sachsen-Anhalt bis nach Thüringen verfolgt. Der 35-Jährige wollte sich einer Kontrolle entziehen - und fand sich im Schlamm wieder.

Eine Verfolgungsfahrt über rund 50 Kilometer hat sich ein 35-jähriger Autofahrer mit der Polizei geliefert. Wie die Polizei mitteilte, wurden Beamte in Zeitz (Sachsen-Anhalt) am Dienstagabend auf den Mann aufmerksam, weil er auffällig gefahren sei. Als sie ihn kontrollieren wollten, fuhr er mit seinem Auto Richtung Thüringen davon.

Mehrere Streifenwagen verfolgten den Mann, der bei seiner Flucht auch die Innenstadt von Gera unsicher machte. Hier konnte ihn die Polizei nicht stoppen, ohne Unbeteiligte zu gefährden.

Bei Lumpzig im Altenburger Land versuchte der Mann, der Polizei über ein Feld zu entkommen. Dort blieb er aber mit seinem Auto im Schlamm stecken. Laut Polizei stand der Mann unter Drogeneinfluss und besitzt keinen Führerschein. Verletzt wurde bei der Verfolgungsfahrt niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Nach schwerem Erdbeben mit mehr als 200 Toten: Suche nach Überlebenden läuft 
Die Solidarität in Mexiko-Stadt ist groß. Verzweifelt suchen Helfer in den Ruinen nach Überlebenden. Mehr als 200 Menschen kamen bei dem schweren Erdbeben ums Leben. …
Nach schwerem Erdbeben mit mehr als 200 Toten: Suche nach Überlebenden läuft 
WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
In einer Klinik soll man gesund werden. Gleichzeitig sind dort Erreger unterwegs, die für geschwächte Patienten lebensgefährlich sein können. Die WHO fordert daher …
WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Einen gemütlichen Spaziergang wollte eine Frau aus Hagen unternehmen. Was sie dabei fand, war allerdings alles andere als gemütlich.
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 

Kommentare