+
Blaulicht eines Polizeiwagens. In Büren soll ein 27-Jähriger seinen Beifahrer tot oder sterbend im Unfallauto zurückgelassen haben. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Schwere Fahrerflucht

Autofahrer flüchtet und hinterlässt Beifahrer tot im Wrack

Besonderes schwerer Fall von Fahrerflucht: Nach einem Unfall flüchtet der Fahrer vom Unfallort und hinterlässt seinen Beifahrer tot oder sogar sterbend im Wrack. Bevor er verschwand montierte er noch schnell die Kennzeichen ab.

Büren (dpa) - Ein 27-jähriger Autofahrer soll in Büren (Kreis Paderborn) nach einem schweren Unfall mit Überschlag seinen Beifahrer tot oder sterbend im Auto zurückgelassen haben. Bevor er zu Fuß flüchtete, habe er noch die Kennzeichen abmontiert, berichtete die Polizei in Paderborn.

Die Polizisten hatten nach dem Hinweis eines Zeugen den auf dem Dach liegenden Wagen und darin die Leiche eines 22-Jährigen entdeckt.

Stunden später stellte sich der mutmaßliche Unfallfahrer - unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehend - der Polizei. Den Spuren zufolge war er auf abschüssiger Strecke in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Polizei hatte noch in der Nacht eine Suchaktion gestartet, weil nicht auszuschließen war, dass der Fahrer unter Schock stehend und verletzt umherirrt.

Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragödie auf Supermarkt-Parkplatz: Acht Tote im zu heißen Lkw
In brütender Hitze steht ein Lastwagen auf einem Supermarkt-Parkplatz in Texas. Im Laderaum sind Dutzende Menschen, ohne Wasser, ohne Kühlung - vermutlich Migranten aus …
Tragödie auf Supermarkt-Parkplatz: Acht Tote im zu heißen Lkw
Mann riskiert Leben, um Kind (7) aus dem Rhein zu retten
Ein Mann aus Duisburg hat einen siebenjährigen Jungen vor dem Ertrinken im Rhein bewahrt. Er sprang in den Fluss und riskierte sein Leben. 
Mann riskiert Leben, um Kind (7) aus dem Rhein zu retten
Dieses Statement eines Restaurants begeistert tausende Menschen
Für US-Präsident Trump sind viele Einwanderer illegal. Ein Restaurant in den USA hat da seine eigenen Ansichten und druckt deswegen ein Statement auf jede Rechnung. 
Dieses Statement eines Restaurants begeistert tausende Menschen
Sieben Kinder auf umgeklappter Rückbank - Polizei stoppt Auto
Mit sieben Kindern auf der umgelegten Rücksitzbank seines Wagens ist am Samstag ein Autofahrer durch Hagen gefahren. Ein Kind war noch ein Säugling. 
Sieben Kinder auf umgeklappter Rückbank - Polizei stoppt Auto

Kommentare