+
Als französische Artillerie aus der Zeit der Völkerschlacht verkleidet, feuern Darsteller im Rahmen der Nachstellung der Schlacht bei Wartenburg eine Kanone auf dem Gefechtsfeld ab.

Elf Kilo Schwarzpulver hatte er auch dabei

Autofahrer mit Kanone an Bord gestoppt

Hermsdorf - Mit einer Kanone und elf Kilogramm Schwarzpulver an Bord ist ein Autofahrer von der Thüringer Autobahnpolizei angehalten worden. Der Mann plante jedoch kein Attentat.

Der Historienfan sei auf dem Weg nach Leipzig gewesen, wo am Sonntag die Völkerschlacht des Jahres 1813 nachgestellt wird. Wie ein Polizeisprecher am Freitag in Hermsdorf mitteilte, hätte der Mann nur ein Kilo Schwarzpulver transportieren dürfen. Deswegen werde nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt. Zudem wurde das Schwarzpulver beschlagnahmt.

Der Mann war den Polizisten bei groß angelegten Kontrollen auf den Autobahnen 4 und 38 ins Netz gegangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare