Autoknacker stiehlt Asche eines Toten

Chemnitz - Eine Urne mit der Asche eines Toten hat ein Dieb in Chemnitz aus einem Auto gestohlen. Eine Frau wollte dort Verwandte besuchen und hatte die Asche ihres Vaters aus Ungarn mitgebracht.

“Sie wollte wohl, dass der Vater Weihnachten quasi mit dabei ist“, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Die 41-Jährige hatte die Urne unter den Beifahrersitz ihres Autos geschoben, am nächsten Morgen war das Gefäß verschwunden. Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht zum vergangenen Samstag.

Da die Urne aussehe wie eine Vase, wisse der Dieb womöglich nicht, was er gestohlen habe, erklärte die Polizei. Die Beamten suchen nun nach einem zehn Zentimeter großen kobaltblauen Gefäß, in das ein Zickzackmuster graviert ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare