+
Ein Säugling wird am 28.05.2013 im Krankenhaus der Gemeinde Pujinag in China behandelt. Das Baby war in einem Toilettenrohr kopfüber von Nachbarn gefunden worden.

Spektakuläre Rettung

Baby aus Abflussrohr: Mutter wird nicht angeklagt

Peking - Nach der spektakulären Rettungsaktion eines Säuglings aus einem Abwasserrohr in China werden die Behörden keine Anklage gegen die Mutter erheben.

Ein Beamter erklärte, man gehe davon aus, dass es sich um einen Unfall gehandelt habe. Die Frau habe das Kind im Badezimmer einer Mietwohnung zur Welt gebracht. Sie habe versucht, das Kind aufzufangen, doch es sei ihr entglitten und in das Abflussrohr gerutscht.

Die 22 Jahre alte Frau selbst hatte die Rettungskräfte nach eigener Aussage alarmiert. Zwei Stunden lang schaute sie den Feuerwehrleuten zu, wie sie den keinen Jungen aus dem L-förmigen Rohrstück befreiten - und verlor dabei aus Furcht keinen Ton darüber, dass sie die Mutter des Kindes ist. Erst als die Polizei sie zu einer medizinischen Untersuchung aufforderte, gab sie ihr Geheimnis preis.

Das Baby wurde mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen und den Eltern übergeben.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

Kommentare