Razzia gegen Islamisten in Berlin

Razzia gegen Islamisten in Berlin

An Bushaltestelle

Baby vor Berliner Klinik ausgesetzt

Berlin - Ein Baby ist an einer Bushaltestelle vor einer Klinik in Berlin-Buch ausgesetzt worden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatten Passanten das Neugeborene am Mittwochabend gefunden. Der Säugling lag unter einem Dach der Haltestelle nahe dem Seiteneingang der Klinik auf einem Kopfkissen auf dem Boden. Das Mädchen trug Windel, Strampler und ein Jäckchen. Es war bereits leicht unterkühlt. Sein Gesundheitszustand ist laut Polizei aber stabil. Die Beamten suchen nun nach den Eltern des Säuglings und nach Zeugen des Vorfalls. Die Geburt scheint den Angaben zufolge ohne ärztliche Hilfe stattgefunden zu haben. Um das Aussetzen von Babys zu verhindern, gibt es in Berlin fünf sogenannte Babyklappen in Krankenhäusern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regen, Matsch, Schnee - Wetter in Deutschland bleibt ungemütlich
Das Wetter in Deutschland bleibt durchwachsen. Zum Wochenende hin könnte der Winter im ganzen Land zurückkehren. Offen ist, ob sich der Neuschnee bis Weihnachten hält.
Regen, Matsch, Schnee - Wetter in Deutschland bleibt ungemütlich
Chirurg laserte bei Operation seine Initialen auf Organe
Ein unglaublicher Fall beschäftigt ein Gericht in Großbritannien: Ein Chirurg signierte seine Arbeit im Operationssaal, indem er auf Organen seine Initialen hinterließ.
Chirurg laserte bei Operation seine Initialen auf Organe
Feuerwehrmann löst bei Schulung versehentlich Buschfeuer aus
Seine Intension war richtig, doch dann geriet alles außer Kontrolle. Ein Feuerwehrmann hat aus Versehen bei einer Schulung einen Buschbrand ausgelöst.
Feuerwehrmann löst bei Schulung versehentlich Buschfeuer aus
Gruselig: 13 menschliche Füße in zehn Jahren angeschwemmt
An der Westküste Kanadas ist zum 13. Mal innerhalb der vergangenen zehn Jahre ein menschlicher Fuß angeschwemmt worden.
Gruselig: 13 menschliche Füße in zehn Jahren angeschwemmt

Kommentare