"Ich will nicht mehr leben"

Baby-Mörder bittet um Todesstrafe

Peking - Ein Chinese, der im Streit um einen Parkplatz ein Kleinkind getötet hatte, hat einem Zeitungsbericht zufolge für sich selbst die Todesstrafe gefordert.

Der 39-Jährige habe den Staatsanwälten gesagt, er fühle sich so schuldig und bekümmert durch den Tod des Kindes, dass er sterben wolle, berichtete die "Beijing News" am Samstag. "Bitte sorgen Sie dafür, dass ich zum Tode verurteilt werde", sagte der Mann demnach. "Ich will nicht mehr leben."

Der Mann hatte im Juli ein knapp dreijähriges Mädchen aus seinem Kinderwagen gerissen und auf den Boden geschleudert, weil die Mutter nicht von dem Platz weggehen wollte, auf dem er sein Auto parken wollte. Nach dem Streit fuhr er mit einem Freund davon, ohne um sich um das Kind zu kümmern.

Die Kleine erlag zwei Tage später ihren Verletzungen. Der Mann muss sich wegen Mordes verantworten, seinem Freund wird vorgeworfen, einen Kriminellen geschützt zu haben. Er war es, der sich nach der Tat der Polizei gestellt hatte. Der Vorfall sorgte für Empörung in China, wo soziale Spannungen in den vergangenen Jahren zugenommen haben.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare