Totes Baby in Mülltonne: Mutter gesteht

Berlin - Nachdem am Mittwoch ein Neugeborenes tot in einer Berliner Mülltonne gefunden worden ist, gesteht die Mutter, ihr Baby umgebracht zu haben. Mord wird ihr nicht vorgeworfen.

Ein neugeborenes Baby, das die Polizei am Mittwoch tot in einer Berliner Mülltonne fand, ist von seiner Mutter umgebracht worden. Die Obduktion habe diesen Verdacht bestätigt und die 24-jährige Frau sei voll geständig, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag.

Lesen sie auch:

Totes Baby in Mülltonne gefunden

Die Frau, die nach Zeitungsberichten bereits zwei Kinder im Alter von ein und drei Jahren hat, sollte nun dem Haftrichter vorgeführt werden. Ihr wird Totschlag vorgeworfen. Das Baby - ein Junge - sei erstickt und habe in Handtücher gewickelt in einer Mülltüte gelegen, berichtete Steltner. Ob der kleine Junge noch lebte, als er in die Tüte gesteckt wurde, sei nicht festzustellen gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus

Kommentare