Baby mit Schütteltrauma in akuter Lebensgefahr

Lüneburg - Ein sieben Monate altes Mädchen aus Lüneburg schwebt in Lebensgefahr, nachdem es offenbar von seinen Eltern stark geschüttelt worden ist. Die Staatsanwältin ist pessimistisch.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg ermittelt wegen Kindesmisshandlung gegen die Eltern, wie Staatsanwältin Angelika Klee am Dienstag in Lüneburg sagte. “Es ist damit zu rechnen, dass das Mädchen sterben wird“, sagte Klee.

Das Baby war am Samstag in ein Krankenhaus eingeliefert und inzwischen in eine Klinik nach Hamburg verlegt worden. Ärzte hatten die Polizei informiert. Die Eltern des Mädchens sollen laut Klee in einer Vernehmung angegeben haben, keine Erklärung für die Verletzungen zu haben.

Die medizinischen Gutachten seien noch nicht abgeschlossen, sagte Klee. Zudem ermittle die Polizei weiter in dem Fall. Nach Informationen der Staatsanwaltschaft wurde die Familie nicht vom Jugendamt betreut.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare