Baby stirbt - Eltern festgenommen

Magdeburg - Ein zwei Monate altes Mädchen ist in einer Magdeburger Wohnung schwer verletzt aufgefunden worden. Im Krankenhaus starb das Baby. Die Polizei hat die Eltern verhaftet.

Ein Säugling aus Magdeburg (Sachsen-Anhalt) ist in der Nacht zum Samstag ums Leben gekommen. Die Eltern wurden vorläufig festgenommen und sollen zu den Hintergründen weiter befragt werden. Das knapp zwei Monate alte Mädchen war zunächst mit schweren Verletzungen in der elterlichen Wohnung gefunden und in eine Klinik gebracht worden, sagte am Samstag ein Sprecher des Lagezentrums in Magdeburg und bestätigte damit einen MDR-Bericht. Im Krankenhaus sei es dann seinen Verletzungen erlegen. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Eine Obduktion soll demnach Klarheit bringen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dackelblick: Hunde setzen Mimik möglicherweise gezielt ein
Hunde können besonders süß gucken, wenn sie etwas wollen. Hundebesitzer sind sich sicher: Das machen die mit Absicht. Forscher haben nun tatsächlich Hinweise darauf …
Dackelblick: Hunde setzen Mimik möglicherweise gezielt ein
Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Ein historisches Hotel in Myanmars früherer Hauptstadt Rangun ist in der Nacht zum Donnerstag in Flammen aufgegangen. Dabei kam ein Mann zu Tode.
Feuer zerstört eines von Ranguns Wahrzeichen - ein Toter
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Diese Tat macht einfach nur sprachlos - eine Mutter soll ihre Söhne in einen Ofen gelegt haben, den sie danach anstellte.
Grausamer Mord: Mutter legt ihre Kleinkinder in den Ofen
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"
Ein Spaziergang in der Natur mit weniger Vogelgezwitscher? Naturschützer und Wissenschaftler halten das für die Zukunft nicht für ausgeschlossen. Sie gehen von einem …
Naturschützer sehen "regelrechtes Vogelsterben"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion