Baby stirbt: 19-jährige Mutter in U-Haft

Oschatz - Eine 19 Jahre alte Mutter aus dem sächsischen Oschatz soll ihr Baby möglicherweise so misshandelt haben, dass der zwei Monate alte Junge starb.

Die Frau sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittele gegen sie wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und Körperverletzung mit Todesfolge, sagte Behördensprecher Ricardo Schulz am Dienstag in Leipzig und bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Möglicherweise habe die überforderte 19-Jährige ihren Sohn zu Tode geschüttelt, hieß es in dem Blatt. Der Junge kam bereits in der Nacht vom 16. auf den 17. August ins Krankenhaus. Die Eltern selbst brachten ihn hin. Die Ärzte stellten lebensbedrohliche Kopfverletzungen fest. Einige Tage später starb der Junge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare