Baby stirbt: 19-jährige Mutter in U-Haft

Oschatz - Eine 19 Jahre alte Mutter aus dem sächsischen Oschatz soll ihr Baby möglicherweise so misshandelt haben, dass der zwei Monate alte Junge starb.

Die Frau sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittele gegen sie wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und Körperverletzung mit Todesfolge, sagte Behördensprecher Ricardo Schulz am Dienstag in Leipzig und bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Möglicherweise habe die überforderte 19-Jährige ihren Sohn zu Tode geschüttelt, hieß es in dem Blatt. Der Junge kam bereits in der Nacht vom 16. auf den 17. August ins Krankenhaus. Die Eltern selbst brachten ihn hin. Die Ärzte stellten lebensbedrohliche Kopfverletzungen fest. Einige Tage später starb der Junge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare