+
Die Angeklagte Beatrice L. (r.) und ihre Verteigerin, Rechtsanwältin Heidrun Ahlfeld m Landgericht in Magdeburg.

Kleine Tochter starb an Hirnverletzungen

Baby zu Tode geschüttelt - Haft für 25-Jährige

Magdeburg - Weil sie ihr drei Monate altes Baby zu Tode geschüttelt hat, ist eine junge Mutter zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Das Landgericht Magdeburg sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass die 25-Jährige ihre kleine Tochter gepackt und so stark geschüttelt hat, dass das Kind schwere Hirnverletzungen erlitt und starb. Die Magdeburgerin hat sich nach Auffassung der Richter der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig gemacht.

Mit dem Urteil folgte das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte Freispruch verlangt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann niedergeschossen.
Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Polizei gibt erste Hinweise auf …
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Die eigenen Eltern getötet, die Leichen in einem Anbau eingemauert - diese grausige Tat wirft die Polizei einem 25-Jährigen aus Mittelfranken vor. Zuvor hatte der Mann …
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte

Kommentare