Baby vergewaltigt und getötet

Bielefeld - Neue, grauenhafte Details zum gewaltsamen Tod des Babys Amy-Marie in Herford vor sieben Monaten sind am Montag bekanntgeworden.

Das damals vier Monate alte Mädchen ist vor seinem Tod anal vergewaltigt worden. Zudem wies die Leiche schwere Schlagverletzungen im Oberbauch und am Kopf auf, sagte die Rechtsmedizinerin Karin Varchim-Schultheiß am Montag vor dem Landgericht Bielefeld. Dort muss sich seit Mitte August der 25 Jahre alte Ex-Freund von Amys Mutter wegen Mordes verantworten. Er hatte in Amys Todesnacht Ende Februar auf das Kind aufgepasst.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Die 22-jährige Mutter schilderte vor Gericht den Angeklagten als ihre große Liebe. Er habe sich um die Kleine rührend gekümmert, obwohl er nicht der Vater ist. Der Mann sei nie aggressiv gewesen und habe auch keine ungewöhnlichen Sex-Wünsche geäußert. Unterdessen verschob der Angeklagte seine für diesen Montag angekündigte Erklärung. Sie soll nun am kommenden Donnerstag folgen. Dann soll auch ein Mithäftling gehört werden. Der behauptet, der junge Mann habe im Gefängnis “ungeniert“ erzählt, das Baby getötet zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben
Eine SMS an die falsche Nummer sollte das Leben von Jennie McGlashan komplett verändern. Eigentlich wollte sie ihrem Ex-Freund schreiben, doch dann kam alles anders - …
SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben
Sitzbank vibriert stark - als Student Nachbarin darauf anspricht, ist sie peinlich berührt
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert stark - als Student Nachbarin darauf anspricht, ist sie peinlich berührt
Zwei Männer steigen aus ihrem VW-Bus aus - in allerletzter Sekunde
Das war knapp. Zum Verladen steigen zwei Männer aus ihrem VW Bulli aus. Wie sich herausstellt, genau rechtzeitig. Kurz darauf geschieht das Unglück.
Zwei Männer steigen aus ihrem VW-Bus aus - in allerletzter Sekunde
Experten rechnen mit steigender Zahl an Wolfshybriden
Hunde stammen von Wölfen ab. Diese galten in Deutschland als ausgerottet. Doch seit zwei Jahrzehnten kehren sie zurück - und paaren sich manchmal auch mit Hunden. Der …
Experten rechnen mit steigender Zahl an Wolfshybriden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion