In Guatemala

Baby verkauft: Frau zu zehn Jahren Haft verurteilt

Guatemala-Stadt - Eine Frau, die ihr Baby zur Adoption verkauft hat, ist in Guatemala zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich 46 Jahre Haft gefordert, hieß es am Mittwoch (Ortszeit) aus Justizkreisen. Die Beschuldigte hatte den Ermittlern zufolge Verbindungen zu einem Menschenhändlerring, der auf illegale Adoptionen spezialisiert gewesen sei. Das 2007 geborene Baby, ein Junge, wurde von einem Elternpaar in den USA adoptiert. Kinderhandel ist in Guatemala ein großes Problem. In früheren Fällen sollen für Kinder aus dem Land mehrere zehntausend Dollar gezahlt worden sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare