2000 Euro für Hinweise

Spaziergänger finden Babyleiche - Wer ist die Mutter?

Wittenburg - Anfang März fanden Spaziergänger die Leiche eines Neugeborenen. Jetzt hofft die Polizei mit freiwilligen DNA-Tests die Mutter des Kindes zu finden. 

In Mecklenburg-Vorpommern ist ein Massengentest angelaufen. Auf der Suche nach der Mutter eines toten Babys in Wittenburg werden 1700 Frauen zwischen 15 und 45 Jahren zu dem freiwilligen Speicheltest aufgefordert, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Schwerin sagte. Vier Termine in dieser und der kommenden Wochen seien angesetzt worden. In der ersten Stunde seien bereits 50 Frauen zur Speichelprobe gekommen.

Spaziergänger hatten am 1. März die Leiche eines Neugeborenen in einem Waldstück in der Nähe des Sportplatzes der Kleinstadt an der A24 gefunden. Die Obduktion hatte ergeben, dass das kleine Mädchen nach der Geburt gelebt hatte. Für Informationen, die zur Ermittlung der Mutter führen, wurde eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kokain, Alkohol und 180 Sachen - aber ohne Führerschein
Mit bis zu 180 Kilometern pro Stunde ist ein Autofahrer auf einer Landstraße in der Pfalz vor fünf Streifenwagen geflüchtet.
Mit Kokain, Alkohol und 180 Sachen - aber ohne Führerschein
Tödlicher Streit unter Teenagern
Ein Streit unter zwei Mädchen mit tödlichen Folgen: Eine 15-Jährige ist am Freitag in Dortmund nach einer Attacke vermutlich mit einem Messer gestorben. Gegen ihre …
Tödlicher Streit unter Teenagern
Mutmaßliche Mörder von philippinischem Dienstmädchen gefasst
Der Mord hatte auf den Philippinen für Aufsehen gesorgt, nun sind die mutmaßlichen Täter nach internationaler Fahndung gefasst. 
Mutmaßliche Mörder von philippinischem Dienstmädchen gefasst
Tödlicher Streit unter Teenagern - Verdächtige schweigt
Zwei Teenager streiten sich, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt - mit fatalen Folgen. 
Tödlicher Streit unter Teenagern - Verdächtige schweigt

Kommentare