Babyleiche in Tiefkühltruhe entdeckt

Paris - Ein totes Neugeborenes ist am Montag in dem Gefrierschrank eines Appartements im südfranzösischen Limoux entdeckt worden. Die mutmaßliche Mutter des toten Kindes wurde festgenommen.

Das teilten die Behörden mit. Sie wird verdächtigt, das Baby eingefroren zu haben. Ob das Kind bereits tot auf die Welt kam, soll nun eine gerichtsmedizinische Untersuchung klären. Nach Informationen des Radiosenders Europe 1 fand der Ex-Mann der Frau das Neugeborene und alarmierte die Polizei.

Er habe mit der Festgenommenen zwei Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren, berichtete der Sender. Am Montagmorgen soll er in die Wohnung gekommen sein, um die Kleinen abzuholen. Bei dem Besuch machte er dann im Gefrierschrank die grausige Entdeckung. Seine Ex-Frau, die nach unterschiedlichen Angaben 26 oder 28 Jahre alt ist, arbeitet zuletzt als Serviererin in einer Bar von Limoux. Die Gemeinde liegt im Département Aude im Süden des Landes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Straßburg (dpa) - Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof entscheidet heute über einen Fall der Leihmutterschaft. Die Konstellation ist besonders, weil die …
Urteil über Leihmutterschaft ohne biologische Verbindung
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Hamburg - Wegen einer nächtlichen Trunkenheitsfahrt mit einem Segway muss ein Hamburger eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 10 Euro zahlen und seinen Führerschein …
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile

Kommentare