Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund

Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund
+
Eine 36-jährige Mutter aus Braunschweig ist wegen der Tötung ihrer zwei Kinder zu eine mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Babymord: Mutter muss für Jahre ins Gefängnis

Braunschweig - Eine 36-jährige Mutter aus Braunschweig muss für mehrere Jahre ins Gefängnis. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass die Frau ihre zwei Kinder brutal getötet hat.

Eine Mutter, die ihre beiden Kinder kurz nach der Geburt getötet hat, muss für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Frau sei des zweifachen Totschlags schuldig, urteilte das Braunschweiger Landgericht am Montag. Die 36-Jährige hatte 2005 ihrem ersten Kind gleich nach der Geburt die Kehle durchgeschnitten und es am Waller See bei Braunschweig vergraben. Das zweite Kind war im Frühjahr 2011 bei der Geburt in der Badewanne ertrunken. In diesem Fall handele es sich um einen Totschlag durch Unterlassen, sagte der Vorsitzende Richter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
Pretoria - Ein schreckliches Martyrium musste ein 23-Jähriger in Südafrika über sich ergehen lassen. Nachdem er nichtsahnend in ein Taxi stieg, wurde er von drei Frauen …
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar
Nach dem Tod einer 15-Jährigen im Münchner Eisbach ist der Hergang des Unglücks weiter unklar.
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Kopenhagen (dpa) - Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist in der Nacht zu Dienstag mit roter Farbe besprüht worden. Das teilte die Polizei auf Twitter …
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre
Weil er dringend Geld brauchte, hat ein Mann in Köln einen dreisten Trick angewandt. Mit einer einzigen Pfandflasche erschummelte er 45.000 Euro. Jetzt wird ihm noch …
Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion