Top 10 Babynamen

Ranking: Die beliebtesten Baby-Namen 2019 in Deutschland 

Es gibt Vornamen, die sind in Deutschland besonders beliebt. Nun ist die Liste mit Top Namen für Mädchen und Jungen 2019 da. 

  • Die Liste der beliebtesten Baby-Namen 2019 ist da
  • In der Rangliste sind bei den Mädchen und Jungen zwei Namen weiter Spitzenreiter
  • Namensforscher Knud Bielefeld (52) hat die Liste der beliebtesten Vornamen herausgegeben.

Ahrensburg - Die große Überraschung bei der Namenswahl der Eltern in Deutschland ist ausgeblieben. In der Rangliste der beliebtesten Vornamen im Jahr 2019 bleiben Emma und Ben die absoluten Spitzenreiter. Das geht aus der am Montag in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) veröffentlichten Statistik des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld hervor. Ben landet damit bereits zum neunten Mal in Folge auf Platz 1, Emma zum vierten Mal seit 2014.

„Ben hat auch einen Riesenvorsprung gehabt auf die weiteren. Bei den Mädchen war das doch knapper. Und Emilia und Hannah folgen ziemlich dicht darauf. Da kann ich mir vorstellen, dass es da nächstes Jahr einen Wechsel gibt“, sagte der 52-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Beliebteste Vornamen Mädchen 2019

Bei den Mädchen sieht die Rangliste der beliebtesten Vornamen 2019 bundesweit wie folgt aus: 

  • Emma
  • Emilia
  • Hannah/Hanna
  • Mia
  • Sophia/Sofia
  • Lina
  • Mila
  • Marie
  • Ella
  • Lea

Beliebteste Vornamen Jungen 2019

Bei den Jungsnamen folgen auf Spitzenreiter Ben die Namen Paul, Finn/Fynn, Leon, Jonas, Noah, Elias, Felix, Luis/Louis und Henri/Henry.

  • Ben
  • Paul
  • Finn/Fynn
  • Leon
  • Jonas
  • Noah
  • Elias
  • Felix
  • Luis/Louis
  • Henri/ Henry

Vornamen - diese Vornamen liegen im Trend

Den größten Aufwärtstrend sieht Bielefeld bei den Namen Frieda und Ella sowie Matteo und Emil. Anna und Lukas sind dagegen aus der Top 10 der beliebtesten Vornamen verdrängt worden, heißt es auf Webseite des Namensforschers Bielefeld beliebte-vornamen. Dabei sei Lukas seit 1992 immer in den Top 10 und Anna sogar seit 1981 vertreten gewesen.

Für die Statistik hat Bielefeld mit seinen Helfern die Babygalerien von Geburtskliniken sowie Amtsblätter verschiedener Orte ausgewertet, insgesamt 592 verschiedene Quellen aus 466 Städten. Für das Jahr 2019 hat er so 177.570 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland erfasst und ausgewertet. Das entspricht etwa 23 Prozent aller im Jahr 2019 geborenen Kinder. 2018 wurden 787.500 Kinder geboren. Die Zahlen für 2019 liegen noch nicht vor.

Bielefeld veröffentlicht die Ranglisten der Vornamen seit 2006. Eine ähnliche Statistik gibt auch die Gesellschaft für Deutsche Sprache heraus.

Eine kuriose Vornamen-Studie hat Anfang 2019 überrascht: Wer so heißt, verdient am meisten Geld. Die Jobsuchmaschine Adzuna wertete knapp 12.000 Lebensläufe ihrer Datenbank aus, verglich Vornamen und Gehalt und erstellte eine Tabelle der 40 Bestverdienenden in Deutschland.

Das waren die beliebtesten Babynamen 2018. Doch je nach Region gibt es Unterschiede. In München haben Eltern bei ihrem Nachwuchs 2018 für besondere Baby-Namen entschieden, wie tz.de* berichtet. 

dpa/ml

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Kommentare