Babytod auf der Toilette: Hatte Mutter Schuld?

Braunschweig - Eine Frau brachte auf der Toilette eines Schnellrestaurants ein Baby zur Welt. Doch der Säugling starb. Nun beschäftigt der tragische Fall Polizei und Staatsanwaltschaft.

“Fest steht, dass das Kind gelebt hat, als es zur Welt kam“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Klages am Mittwoch. Das Baby sei aufgrund von Komplikationen nach der Geburt erstickt. Es gebe aber keine äußere Gewalteinwirkung, betonte der Sprecher. Geprüft werde nun, ob der Junge hätte gerettet werden können und ob die Mutter (36) Schuld an seinem Tod trifft.

Die im achten Monat schwangere Frau hatte das Baby am Dienstagnachmittag in dem Schnellrestaurant in der Innenstadt zur Welt gebracht. Weil die Frau nicht von der Toilette zurückkehrte, bat ihr Lebensgefährte die Angestellten der Fast-Food-Filiale, den Notarzt zu rufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tankbetrüger zapft 1000 Liter Benzin in einen Ford
Wie dreist! An einer Tankstelle in Nettetal hat ein Autofahrer 1000 Liter Benzin gezapft und sich dann ohne zu bezahlen aus dem Staub gemacht. Allerdings hatte der …
Tankbetrüger zapft 1000 Liter Benzin in einen Ford
Großbrand beim Hamburger Beach-Club - war es Brandstiftung?
Der Beach-Club an den Hamburger Landungsbrücken ist am Donnerstagabend komplett abgebrannt. Die Polizei fahndet jetzt nach einem Unbekannten.
Großbrand beim Hamburger Beach-Club - war es Brandstiftung?
FDP-Politikerin und Liebhaber vom Ehemann getötet?
Grausiger Fund: In einem BMW in einer Tiefgarage entdeckten Zeugen drei Leichen und alarmieren die Polizei. Die Ermittler vermuten eine Familientragödie. 
FDP-Politikerin und Liebhaber vom Ehemann getötet?
Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt
Diese Nachricht macht fassungslos: Weil sie ihre Nichte bestrafen wollte, hat sich eine Frau aus den USA auf das neunjährige Mädchen gesetzt. Das schrie um Hilfe, doch …
Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt

Kommentare