Sven H. (26) verschwand beim Wandern spurlos. Eine Handyortung lief ins Leere.

26-Jähriger vermisst

Wanderer setzt Notruf ab und kehrt nicht zurück - 26-jähriger Sven H. vermisst

  • schließen

Ein 26-jähriger Wanderer aus Bad Säckingen in Baden-Württemberg wird vermisst. Er konnte noch einen Notruf absetzen, jedoch keine Ortsangaben machen.

Bad Säckingen – Der 26-jährige Sven H. aus dem Kreis Waldshut in Baden-Württemberg brach am Dienstag im Bereich des Schluchtensteiges im Südschwarzwald allein zu einer Wanderung auf. Seitdem gilt er als vermisst.

Nachdem die Suche am Mittwochnachmittag zwischenzeitlich unterbrochen wurde, nehmen die Retter die Suche am Donnerstag wieder auf. Das Suchgebiet werde erweitert, teilt die Polizei der Badischen Zeitung mit. 

Der 26-jährige Wanderer befindet sich laut Polizeiangaben in einer hilflosen Lage und benötigt dringend medizinische Hilfe. Gegen 17 Uhr brach er zu seiner Wanderung auf und wurde zuletzt gegen 19 Uhr in Todtmoos-Au gesehen. In der Nacht auf Mittwoch rief er gegen 2 Uhr bei der Rettungsleitstelle an und gab an, dringend Hilfe zu brauchen.

Sven H. konnte keine genauen Ortsangaben machen

Er konnte allerdings keine genauen Ortsangaben machen, auch eine Handyortung sei fehlgeschlagen. Die Polizei sucht mit Unterstützung der örtlichen Jagdpächter, der Feuerwehr und der Bergwacht nach ihm, auch ein Hubschrauber und Suchhunde werden eingesetzt.

Personenbeschreibung

Der Wanderer trägt eine olivgrüne Trekkinghose und ein blaugraues T-Shirt. Er hatte einen Rucksack und ein Zelt dabei. Er ist 1,78 Meter groß, hat kurze braune Haare und eine Brille. 

Wer den Wanderer gesehen hat oder Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Säckingen unter der Telefonnummer 07761/9340 oder jeder anderen Dienststelle zu melden.

In Kanada stürzte ein Mann die Niagarafälle hinunter - als die Polizisten ihn finden, erleben sie ihr blaues Wunder.

Ein 17-jähriger Junge aus Bayern wird zudem seit zwei Jahren in Lingen in Niedersachsen vermisst, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Die Polizei Gießen sucht währenddessen nach dem 17-jährigen Marc Bernard Baron. Von dem Teenager fehlt jede Spur. 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus-Unfall: Zwei Kinder sterben - Anwohnerin schildert schreckliche Details 
Schweres Schulbus-Unglück in Eisenach. Mehr als 20 Kinder stürzen in dem Bus einen Hang hinab, zwei von ihnen wurden dabei getötet. 
Schulbus-Unfall: Zwei Kinder sterben - Anwohnerin schildert schreckliche Details 
Schweres Erdbeben im Osten der Türkei: Zahl der Toten steigt 
In der osttürkischen Provinz Elazig und benachbarten Regionen richten ein Erdbeben und mehrere Nachbeben schwere Schäden an. Nach zahlreichen Vermissten wird noch …
Schweres Erdbeben im Osten der Türkei: Zahl der Toten steigt 
Zahl der Toten nach Erdbeben in Osttürkei steigt auf 22
Eingestürzte Häuser und Rettungsarbeiten in kalter Winternacht: In der osttürkischen Provinz Elazig und benachbarten Regionen haben ein Erdbeben und mehrere Nachbeben …
Zahl der Toten nach Erdbeben in Osttürkei steigt auf 22
Autoindustrie hält an Nein zu Tempolimit fest
In die Diskussion um ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen kommt Bewegung: Der ADAC ist nicht mehr grundsätzlich dagegen. Doch die Autoindustrie hält an …
Autoindustrie hält an Nein zu Tempolimit fest

Kommentare