Bad Wildungen

Psychisch Kranker schlägt mit Tresen auf Klinikpersonal ein

Bad Wildungen/Kassel - Ein psychisch kranker Patient hat in einer Klinik randaliert und dabei wohl sechs Mitarbeiter verletzt. Anschließend sprang er aus dem zweiten Stock.

Ein psychisch Kranker hat in einer Klinik im nordhessischen Bad Wildungen randaliert und mindestens eine Ärztin verletzt. Die Polizei bestätigte am Dienstagabend Informationen der „Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen“ (HNA) aus Kassel, wonach der 22-Jährige am Dienstagmorgen anschließend aus einem Fenster im zweiten Stock gesprungen und selbst verletzt worden war. Während ein Polizeisprecher in Kassel von einer leicht verletzten Ärztin sprach, hieß es im Online-Bericht der Zeitung unter Berufung auf einen Arzt der Klinik, es seien sechs Mitarbeiter schwer verletzt worden. Diese Zahl bestätigte die Polizei jedoch nicht.

Dem Bericht zufolge wurde der 22 Jahre alte Angreifer am Montagabend in die Asklepios-Stadtklinik gebracht. Er hatte demnach wegen angeblicher Schmerzen im Arm einen Notarztwagen gerufen. Vor Ort sei aber eine Psychose diagnostiziert worden, weshalb der Mann aufgenommen worden sei. In der Nacht sei er dann ausgerastet und habe auf die Mitarbeiter eingeschlagen, auch mit einem zwei Meter langen Stück Holz, das er aus einem Tresen riss. Dem Blatt wurden fünf junge Frauen und ein Mann schwer am Kopf und im Gesicht verletzt.

Einen detaillierten Bericht über den Vorfall lesen Sie bei unserem Partnerportal hna.de.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare