Frau stellt sich der Polizei

Familiendrama im Schwarzwald: Mutter tötet eigene Tochter

Bad Wildbad - Eine 41 Jahre alte Mutter hat in Bad Wildbad im Schwarzwald nach eigenen Angaben am Mittwochnachmittag ihre fünfjährige Tochter getötet und sich der Polizei gestellt.

Warum und wie sie die Fünfjährige umgebracht haben soll, wurde zunächst nicht bekannt. Die Mutter war am Mittwochnachmittag bei der Polizei erschienen. Sie gab an, ihre Tochter getötet zu haben. Als die Polizisten zur Wohnung der Familie fuhren, fanden sie die Kleine tot in ihrem Kinderzimmer. Ein Notarzt konnte nicht mehr helfen.

Die beiden älteren Söhne der Frau hielten sich ebenfalls in der Wohnung auf, hatten aber von der Tat ihrer Mutter nichts mitbekommen. Der Vater der Kinder war zur Tatzeit nicht anwesend. 

Die tatverdächtige Frau sollte am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen einem Haftrichter vorgeführt werden. Weitere Angaben zum Tathergang oder dem Motiv machte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
In einer Klinik soll man gesund werden. Gleichzeitig sind dort Erreger unterwegs, die für geschwächte Patienten lebensgefährlich sein können. Die WHO fordert daher …
WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Einen gemütlichen Spaziergang wollte eine Frau aus Hagen unternehmen. Was sie dabei fand, war allerdings alles andere als gemütlich.
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Hurrikan "Maria" setzt seinen zerstörerischen Zug über die Karibikinseln fort. Nach Dominica und dem französischen Überseegebiet Guadeloupe rast der Sturm nun direkt auf …
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Wütender Kunde schreibt diesen Brief an Möbelhaus - und bekommt riesigen Zuspruch
Ein Möbelhaus macht bei dem Einbau einer Küche einen blöden Fehler - der wütende Geschädigte teilt ein Foto davon auf Facebook. Der Beitrag beschäftigt tausende User.
Wütender Kunde schreibt diesen Brief an Möbelhaus - und bekommt riesigen Zuspruch

Kommentare