+
Im Spot dreht sich alles um den Taycan.

Porsche wirbt mit E-Auto

Porsches Millionen-Werbespot beim Super Bowl: E-Flitzer-Verfolgungsjagd geht viral

Mit einem Werbespot beim Super Bowl bewarb Porsche den vollelektrischen Taycan. Der Spot wurde ein Mega-Erfolg.

  • Ein Werbespot beim Super Bowl garantiert Aufmerksamkeit.
  • Auch Porsche leistete sich in diesem Jahr einen Spot bei dem Mega-Sport-Event.
  • Der Star des Spots war der neue Porsche Taycan.

Stuttgart - Es ist eines der größten Sportereignisse der Welt. Gemeint ist der Super Bowl der National Football League. Die Halbzeit-Show und deren Werbespots gehen um die Welt. Genau der richtige Rahmen für einen Image-Spot für den ersten rein elektrischen Porsche. Zum ersten Mal seit 23 Jahren.

Das dachte man sich auch beim Stuttgarter Autobauer - und der Erfolg gab Porsche recht. Der Spot, der auf den Namen "The Heist" hört, kam bei den Zuschauern an und erreichte in kürzester Zeit Rekordwerte.

"Mehr als 100 Millionen Zuschauer haben den Super Bowl im US-amerikanischen Fernsehen (FOX) verfolgt. Weltweit hat der Super Bowl rund 800 Millionen Zuschauer", erklärte eine Porsche-Sprecherin gegenüber StN.de.

Porsche-Werbespot beim Super Bowl: Verfolgungsjagd durch Baden-Württemberg

Wie echo24.de* berichtet, hatte den Spot - in dem mehrere Sicherheitsleute des Porsche Museums den Porsche Tyacan durch Baden-Württemberg verfolgen - die Agentur Cramer-Kasselt entwickelt.

"Unser Super-Bowl-Spot gehört zu den spektakulärsten Marketingaktionen, die wir jemals gemacht haben", sagte Kjell Gruner, Leiter Marketing der Porsche AG. Das hat sich Porsche auch einiges kosten lassen: R und 10 Millionen Euro kostete der Spot beim Super Bowl.

Porsche-Werbespot beim Super Bowl: Umfangreiche Image-Kampagne

Der Werbespot, den Porsche im Rahmen des Super-Bowls in den USA sendete, ist der Höhepunkt der Image-Kampagne für den Taycan. Zuvor kaperte der Stuttgarter Autobauer schon das "London Eye" in der britischen Hauptstadt.  

Das Riesenrad an der Themse blinkte im vergangen Sommer immer wieder. Was zunächst für eine technische Panne gehalten wurde, entschlüsselten Influencer als versteckte Botschaft per Morsezeichen.

Die Botschaft lautete: „Hey Porsche, get me out on the road. Love, Electricity“ Zu Deutsch: "Hallo Porsche, bring mich auf die Straße. Deine Elektrizität". Schon mit dieser Aktion erreichte Porsche 65 Millionen Menschen.

Porsche-Werbespot beim Super Bowl: Mega-Erfolg auch auf YouTube

Doch der Werbespot beim Super-Bowl stellte das sprechende Riesenrad in London deutlich in den Schatten. Denn nicht nur im US-Fernsehen begeisterte die Verfolgungsjagd - mit dem Porsche Taycan und seinen Verbrenner-Brüdern - durch Baden-Württemberg die Massen.

Auch auf YouTube entpuppte sich der Super-Bowl-Werbespot von Porsche als voller Erfolg. "Die Langversion des Spots hat auf YouTube bisher mehr als 19 Millionen Views – so viele wie kein anderer Beitrag auf dem Porsche-Kanal zuvor", erklärte die Porsche-Sprecherin gegenüber StN.de.  

"Mehr als 100.000 Nutzer haben den Film auf YouTube geliked. Unter den Autoherstellern, die in diesem Jahr einen Superbowl-Spot geschaltet haben, liegt Porsche damit vorn."

Porsche-Werbespot beim Super Bowl: Interesse an Taycan steigt

In der Woche nach der Ausstrahlung des Werbespots beim Super Bowl im US-Fernsehen registrierte Porsche deutlich mehr Zugriffe auf die Homepage des Autobauers aus Baden-Württemberg, sowie auf den Fahrzeug-Konfigurator. Die Zugriffe stiegen um ein Viertel an.

Porsche-Werbespot beim Super Bowl: Angriff auf Tesla

Mit dem Taycan möchte Porsche den Platzhirsch Tesla angreifen. Der Autobauer aus den USA verkaufte im vergangenen Jahre 367.500 Elektroautos. Davon alleine 300.000 des Model 3.

Porsche ging mit dem Taycan nach einigen Problem in den USA im Dezember 2019 - in Deutschland Ende Januar - an den Start. Bislang wurden 15.000 Taycans verkauft.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tod einer Dreijährigen in Kita: Ex-Erzieherin in U-Haft - Behörden rudern nach Missverständnis zurück
Nach dem Tod eines dreijährigen Mädchens in einer Viersener Kita wurde eine 25-Jährige ehemalige Erzieherin festgenommen.
Tod einer Dreijährigen in Kita: Ex-Erzieherin in U-Haft - Behörden rudern nach Missverständnis zurück
„Wenn Markus Söder ...“: Ramelow bügelt Kritik ab - Virologe besorgt über „schwedisches Modell“ in Thüringen
Corona-Maßnahmen: Bodo Ramelow will in Thüringen als erstes Bundesland die Maßnahmen beenden - schon ab Juni. Nun schließt sich ein weiteres Bundesland an.
„Wenn Markus Söder ...“: Ramelow bügelt Kritik ab - Virologe besorgt über „schwedisches Modell“ in Thüringen
Amtliche Wetter-Warnung für fast ganz Deutschland - erste Pfingstprognose
Wetter in Deutschland: Mit Unwettern und heftigen Regengüssen und der turbulenten Wetterlage ist es langsam vorbei. Zum Wochenstart lässt sich öfters die Sonne blicken, …
Amtliche Wetter-Warnung für fast ganz Deutschland - erste Pfingstprognose
Fall von „verstümmelter Hündin“ im Wald sorgt für Aufsehen - und nimmt nun schockierende Wende
Bei Ulm machte die Nachricht einer verstümmelten Hündin im Wald samt Foto die Runde - jetzt nimmt der Fall eine schockierende Wende.
Fall von „verstümmelter Hündin“ im Wald sorgt für Aufsehen - und nimmt nun schockierende Wende

Kommentare