+
Der ehemalige Obdachlose Jerome hätte die Bäckerei übernehmen sollen.

Rührende Geste findet bitteres Ende

Bäcker feuert Obdachlosen, der sein Nachfolger werden sollte

Dole - Für einen symbolischen Euro wollte ein französischer Bäcker einem Obdachlosen, der ihm das Leben gerettet hatte, seine Backstube überlassen - doch jetzt ist der Ofen aus.

"Ich habe ihn entlassen", sagte Bäcker Michel Flamant am Wochenende. Sein designierter Nachfolger Jérôme Aucant habe eine Journalistin am Telefon als "Nutte" beschimpft. "Er war besoffen wie ein Schwein und hatte gekifft."

Die Geschichte hatte zahlreiche Leser in Frankreich und im Ausland gerührt: Flamant wollte dem Obdachlosen Aucant seine Bäckerei in der ostfranzösischen Stadt Dole für nur einen Euro überlassen - also etwa für den Preis eines Baguette-Brots.

Seit zwei Jahren suchte der 62-jährige Bäcker, der sich zur Ruhe setzen will, vergeblich nach einem Nachfolger. Im Dezember dann erlitt Flamant wegen eines kaputten Ofens eine lebensgefährliche Kohlenmonoxidvergiftung. Aucant rief den Notarzt und rettete dem Bäcker so das Leben.

Zum Dank beschloss Flamant, seinen Retter in das Bäckereihandwerk einzuführen und ihm später seine Bäckerei zu überlassen. Journalisten gegenüber war er voll des Lobes über den Obdachlosen.

Bäcker Flamant verdankt Jerome sein Leben.

Doch aus der schönen Geschichte wird nichts - nach einer heftigen Auseinandersetzung feuerte Flamant seinen Lehrling. Aucant habe eine Journalistin am Telefon beschimpft, sagte Flamant der Nachrichtenagentur AFP. "Als er aufgelegt hat, habe ich ihm erklärt, dass man so nicht mit einer Frau spricht. Da hat er angefangen mich zu beleidigen, also habe ich ihm gesagt, er soll seine Koffer packen."

Als Entschuldigung habe Aucant vorgebracht, der "Druck der Medien" sei zu groß geworden, sagte der Bäcker. "Aber das entschuldigt nicht alles, und ich hatte ihn schon verwarnt."

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.