+
Aischat Maxudowa  ist in ihrem Dorf jetzt eine Heldin.

Aischat Maxudowa ist jetzt eine Heldin

Bäuerin wehrt sich mit Axt gegen Wolf-Angriff

Machatschkala - Eine 56-jährige Russin hat einen Wolfsangriff mit ihrer Axt abgewehrt.  Die Frau hat in ihrem Wohnort nun Heldenstatus erlangt

Das Tier griff Aischat Maxudowa in der Nähe des Hauses ihrer Schwester in einem Dorf in der russischen Kaukasusrepublik Dagestan an und verletzte sie an Armen und Beinen. Dem Wolf gelang es, die Bäuerin umzureißen. Da niemand ihre Hilfeschreie hörte, griff Maxudowa zu ihrer Axt und schlug dem Tier, das sich in sie verbissen hatte, mehrfach auf den Kopf, bis es von ihr abließ.

Was tun, wenn ich einem Wolf begegne?

Was tun, wenn ich einem Wolf begegne?

Der Wolf erlag später seinen Verletzungen. Maxudowa hat mit ihrer erfolgreichen Wolfabwehr Heldenstatus in der Provinz am Kaspischen Meer erlangt. Sie wurde am Dienstag noch wegen ihrer in vergangenen Woche erlittenen Verletzungen in einem örtlichen Krankenhaus behandelt.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Ein sechs Jahre alter Junge ist in den USA an der dort extrem seltenen Tollwut gestorben.
Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Beim Absturz eines türkischen Militärflugzeugs sind drei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Das Flugzeug war plötzlich vom Radar verschwunden.
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Der Deutsche Alexander Gerst fliegt in diesem Jahr zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Für die Zukunft hofft Europas Raumfahrtagentur für ihre Astronauten auch auf …
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar

Kommentare