+
Bis Montag nimmt die Deutsche Bahn Tickets für verschobene oder abgesagte Fahrten zurück.

Bahn nimmt Tickets im Schnee-Chaos zurück

Berlin - Die Bahn reagiert auf den heftigen Wintereinbruch. Bis Montag können Reisende Tickets für verschobene oder abgesagte Fahrten zurückgeben. Wo Störungen erwartet werden:

Wer lieber später oder gar nicht mehr reisen will, muss für zuggebundene Fahrkarten und Reservierungen bis einschließlich diesen Montag die übliche Erstattungsgebühr nicht bezahlen, teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit. Sonst sind meist 15 Euro fällig. Auch an diesem Wochenende könne es im Nah- und Fernverkehr zu wetterbedingten Verkehrsstörungen geben, obwohl zusätzliche Kräfte viele Strecken und Weichen wieder passierbar gemacht hätten.

Strecke zwischen Berlin und München betroffen

Erhebliche Störungen gibt es weiter auf der Verbindung Berlin- München. Bis voraussichtlich diesen Montag sei zwischen Leipzig und Nürnberg mit Verspätungen von bis zu zwei Stunden zu rechnen, teilte der bundeseigene Konzern mit. Grund ist, dass der Abschnitt Saalfeld-Lichtenfels weiträumig umfahren werden muss, da dort etliche Bäume unter schwerer Schneelast auf die Gleise zu stürzen drohten. Dadurch halten Züge nicht in Jena-Paradies, Saalfeld, Lichtenfels, Bamberg und Erlangen. Fahrgäste zwischen Berlin und München könnten auch auf Züge ausweichen, die über Göttingen fahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare