+
Die Twitter-Userin @Backnang hat eine Anzeigetafel der Bahn zum Beweis fotografiert.

An mehreren Bahnhöfen in Stuttgart

Bahn warnt auf Anzeigetafeln vor "Verhaltensgestörten"

Stuttgart - Die Bahn hat in Stuttgart auf Anzeigetafeln an mehreren Bahnhöfen neben Verspätungen auch vor "verhaltensgestörten Personen" gewarnt. Die Bahn ist nun um Schadensbegrenzung bemüht.

Ein Warnhinweis sorgt für Lacher, Spott und eine Entschuldigung der Deutschen Bahn: "Cannstatter Wasen: Es ist mit Verspätungen, überfüllten Zügen und verhaltensgestörten Personen zu rechnen" ist am Samstag auf den Anzeigetafeln an mehreren Bahnhöfen in der Region Stuttgart zu lesen gewesen, wo das Volksfest an seinem letzten Wochenende in diesem Jahr wieder Tausende Besucher anlockte.

„Wir entschuldigen uns dafür“, sagte eine Bahn-Sprecherin am Sonntag und bestätigte Online-Berichte der „Stuttgarter Nachrichten“ und der „Stuttgarter Zeitung“. Ein Mitarbeiter habe den Text entgegen aller Vorgaben verfasst. Er werde Anfang der Woche zum Rapport bestellt. Dann solle auch der gesamte Vorgang aufgeklärt werden.

Bahn: "Eine solche Meldung wäre niemals freigegeben worden"

Nikolaus Hebding vom Stuttgarter Bahnhofsmanagement sagte den Blättern, eine Grenze sei überschritten worden. Der Mitarbeiter habe offenbar eigenmächtig gehandelt. „Eine solche Meldung wäre niemals freigegeben worden.“ Die Bahn-Sprecherin sagte, im Programm gebe es für die durchlaufenden Anzeigen ein freies Modul, in das sollten Standardtexte eingefügt werden. „Es gibt feste Sprachregelungen.“

Die Besuchermassen beim „Wasen“ führen immer wieder zu Verzögerungen im Nahverkehr. Betrunkene Volksfestgäste sitzen in den Bahnen, manche übergeben sich. „Das entschuldigt aber auf keinen Fall eine solche Meldung“, sagte die Unternehmenssprecherin. Im Internet kommentierten manche User den Vorgang mit Humor.

Rund 4,1 Millionen Besucher besuchten nach ersten Schätzungen das 169. Cannstatter Volksfest in Stuttgart. „Wir sind mehr als zufrieden“, sagte ein Sprecher des Veranstalters am Sonntag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Ein Hubschrauber und ein Kleinflugzeug stoßen über einem Waldstück in Südengland zusammen. Augenzeugen berichten von einem „lauten Knall“. Vier Menschen kommen bei dem …
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Eurojackpot am 17.11.2017: Hier finden Sie am Freitag alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert

Kommentare