+
Die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover wurden gesperrt. Foto: Boris Roessler

Züge umgeleitet

Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt

Zwei Brände an zwei Bahnanlagen in Brandenburg haben schwere Folgen für den Zugverkehr. Die Bundespolizei schließt ein politisches Motiv nicht aus.

Berlin - Zwei Brände in Bahnanlagen im Großraum Berlin haben den Zugverkehr in Richtung Hamburg und Hannover getroffen. Die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover seien gesperrt, Züge würden über Magdeburg umgeleitet, teilte die Deutsche Bahn am Samstag mit. Dabei komme es zu Verspätungen von rund einer Stunde. Zur Dauer der Sperrung konnte eine Sprecherin zunächst nichts sagen.

Nach Angaben der Bundespolizei brannten am Samstagmorgen am Bahnhof Finkenkrug eine Signalanlage und am Bahnhof Groß-Behnitz, ebenfalls in Brandenburg, ein Kabelschacht. Die Ermittlungen liefen in alle Richtungen, erklärte ein Sprecher, ein politisches Motiv könne nicht ausgeschlossen werden.

Neben dem Fern- war auch der Regionalverkehr betroffen: Gesperrt waren die Strecken Nauen-Falkensee und Rathenow-Wustermark.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrmann öffnet Lkw-Tür - und sieht das pure Grauen vor sich
Die Feuerwehr musste am Montag zu einem Einsatz, bei dem es um einen Lkw ging. Die Retter machten einen traurigen Fund. 
Feuerwehrmann öffnet Lkw-Tür - und sieht das pure Grauen vor sich
War das wirklich Absicht? Rechte Brust wird zum Blickfang auf Foto von Polizistin
Eine Polizistin aus Dresden hat ihre rechte Brust auf einem neuen Foto entblößt. Und das wird nun zum Blickfang und Diskussionsthema.
War das wirklich Absicht? Rechte Brust wird zum Blickfang auf Foto von Polizistin
Festnahme eskaliert: Obdachloser verprügelt und beißt Polizisten
Im westfälischen Minden geriet eine Festnahme völlig ausser Kontrolle. Der Obdachlose rastete aus und biss sogar zu.
Festnahme eskaliert: Obdachloser verprügelt und beißt Polizisten
Fallschirm öffnet sich nicht: Deutscher Base-Jumper stirbt bei Sprung von 100-Meter-Klippe
Ein deutscher Base-Jumper ist am Montag in Portugal beim Sprung von einer hundert Meter hohen Klippe tödlich verunglückt.
Fallschirm öffnet sich nicht: Deutscher Base-Jumper stirbt bei Sprung von 100-Meter-Klippe

Kommentare