+
Der Wagen wurde von dem Zug an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Kotzenbüll erfasst und mitgeschleift. 

Sie konnten sich noch selbst befreien

Bahnunfall in Kotzenbüll: Fahrer stirbt, Kinder im Auto

Kotzenbüll - Tragödie an einem unbeschrankten Bahnübergang in Schleswig-Holstein: Beim Zusammenstoß eines Autos und eines Zuges ist ein Mann getötet worden und zwei Kinder mussten zusehen.

Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Auto sind am Sonntag in Schleswig-Holstein ein 50-Jähriger getötet und zwei Kinder schwer verletzt worden. Der Wagen wurde an einem unbeschrankten Übergang bei Kotzenbüll von der Bahn erfasst und mitgeschleift, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Fahrer war demnach sofort tot, die neun und zwölf Jahre alten Kinder wurden in Kliniken gebracht. Im Zug wurde niemand verletzt. Die Bahnstrecke zwischen Tönning und St. Peter-Ording war zeitweise gesperrt.

Autofahrer hätten an dem Übergang gute Sicht in beide Richtungen, hieß es von der Bundespolizei weiter. Der Zwölfjährige und das neun Jahre alte Mädchen seien die Kinder der Lebensgefährtin des Opfers. Sie hätten sich noch aus eigener Kraft aus dem Unfallauto befreien können. Von den 40 Reisenden im Zug habe einer einen leichten Schock erlitten.

Laut SHZ.de gibt es vor dem Bahnübergang eine leichte Sichtbeeinträchtigung durch Reetsträucher

Es gab noch einen weiteren schrecklichen Bahnunfall an diesem Pfingstsonntag -zwei von drei Familienmitgliedern sind dabei gestorben

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Die Menschen in Deutschland sind heute im Schnitt gesünder als noch vor einigen Jahren. Doch im EU-Vergleich schneidet die Bundesrepublik nur mittelmäßig ab.
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Erfolge bei Schwulen, aber Nachholbedarf bei anderen Gruppen: Das Robert Koch-Institut zeigt vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember mit neuen Berechnungen, wie es um …
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion