Lektion gelernt

Ballkleider aus dem Internet: Diese Frauen zeigen den Horror

  • schließen

Jedes Mädchen träumt davon, bei ihrem Abschlussball wie eine Prinzessin auszusehen. Dass man deshalb das Ballkleid niemals online bestellen sollte, zeigen diese Bilder eindrücklich.

Der Abschlussball ist ein wichtiges Großereignis im Leben eines jeden Schülers. Vor allem in den USA hat die „Prom“ am Ende der Senior High School einen enormen Stellenwert. Für viele junge Frauen ist es der erste große Anlass, um sich an einem Abend besonders schick herauszuputzen und in einem traumhaften Ballkleid über die Tanzfläche zu schweben.

Doch viele machen den Fehler und bestellen sich ihr Kleid im Internet. Dass dies manchmal ganz schön nach hinten losgehen kann, zeigen die folgenden Twitter-Bilder. Denn zwischen dem versprochenen Prinzessinnenkleid und der Realität liegen doch manchmal ganze Welten. Die besten Beispiele gibt es hier zu sehen.

1. Dieses Meerjungenfrauen-Kleid sollte wohl besonders anmutig wirken. Letzlich wirkt die Trägerin darin allerdings doch eher wie eine gepanzerte Feuerkrabbe.

2. Was genau hier schief gelaufen ist, ist schwer zu sagen. Das Kleid hat jedoch kaum Ähnlichkeit, mit dem Symbolbild aus dem Internet.

3. Das was im Internet nach einem heißen Latinakleid aussieht, wirkt in der Realität eher, als hätte jemand versucht, seine alten Vorhänge zu einem Umhang zusammen zu schneidern.

4. Auch bei diesem Kleid fragt man sich, wie lange das Online-Foto nach bearbeitet wurde, bis das Kleid die dortige Wirkung entfaltet, während es in der Realität einem gräulichen Kartoffelsack ähnelt.

5. Bei diesem Kleid stimmt nicht mal die Farbe überein.

6. Dieser Klitzertraum erinnert nach dem Auspacken eher an ein Faschingskostüm als an ein elegantes Ballkleid.

7. Zugegeben, die weißen BH-Schalen sind doch äußerst unvorteilhaft.

8. Man ist sich nicht sicher - Ballkleid oder Faschingsoutfit für eine mittelalterliche Magd.

9. Ein Traum in grü--- Ah, ne doch nicht!

10. Sieht so aus, als habe der Schneider (die Maschine!) nach der Hälfte der Arbeit keine Lust mehr gehabt.

Übrigens: Eine Mehrheit der enttäuschten Twitter-Userinnen gab an, das besagte Albtraum-Kleid von aisiatischen Herstellern bezogen zu haben. Ob es aber einen Zusammenhang, zwischen furchtbaren Online-Kleidern und dem Herstellungsland gibt, lässt sich alleine dadurch nur schwer feststellen.

kah

Rubriklistenbild: © Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Unsere Nachrichten-App für iOS und Android bekommt ein großes Update. Diese Änderungen sind für Sie besonders wichtig.
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
An Bord sind 43 Männer und eine Frau. Verloren im Südatlantik. Seit Mittwoch wird ihr U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. Nun wird die Suche nach dem …
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Kommerzielle Gentests liegen in den USA schon lange im Trend. Nun boomen die Lifestyle-Angebote auch in Deutschland. Dabei ist nur wenig über den Markt bekannt. Experten …
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Zu „sexuell“: Facebook sperrt dieses Rotkehlchen
Auch bei genauerem Hinsehen ist auf dem Bild eines Rotkehlchens der schottischen Künstlerin Jackie Charley nichts Anzügliches zu erkennen. Da war Facebook allerdings …
Zu „sexuell“: Facebook sperrt dieses Rotkehlchen

Kommentare