+
Der Screenshot aus dem Amateur-Video auf youtube zeigt den brennenden Ballon.

Ballon-Unglück über Luxor

Video: Hier stürzen die Touristen in den Tod

  • schließen

Luxor - Von dem Heißluftballon-Unglück über der ägyptischen Stadt Luxor ist nun ein Amateurvideo aufgetaucht, dass die Sekunden des tragischen Absturzes zeigt.

19 Menschen kamen bei dem Unfall im ägyptischen Luxor ums Leben. Eine ägyptische Reiseleiterin und 18 Touristen aus Europa und Asien. Nun ist auf youtube ein Handyvideo von dem tragischen Unglück aufgetaucht. Gefilmt wurde es von einem anderen Heißluftballon aus, der in der Nähe des Unglücks flog. Darauf ist zu sehen, wie dichte Rauchschwaden über dem Ballon aufsteigen, bevor er in die Tiefe stürzt.

Das Unfall-Video auf youtube

Mittlerweile ist auch die Unglücksursache bekannt: Menschliches Versagen führte zu dem tödlichen Unfall. Ein Schlauch riss kurz vor der Landung, wodurch Gas ausströmte. Der Ballonführer hätte nach Angaben der ägyptischen Luftfahrtbehörde das Ventil für die Gaszufuhr schließen können, der Ballon wäre weiter fahrtauglich gewesen. Doch stattdessen sprang der Ballonführer aus dem Korb des abstürzenden Ballons. Er überlebte mit schweren Verbrennungen und kämpft derzeit im Krankenhaus ums Überleben. Mit ihm rettete sich ein britischer Tourist mit einem Sprung in die Tiefe. Auch er wurde lebensgefährlich verletzt.

Kein Strafverfahren

Dennoch wird es vermutlich keine juristischen Konsequenzen für den Ballonführer geben. Ägyptischen Medienberichten zufolge, sieht die Staatsanwaltschaft nach ersten Ermittlungen keine Hinweise auf eine Straftat.

Ballon-Absturz in Ägypten

Ballon-Absturz in Ägypten: 19 Tote

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich in die Luft sprengen. Es gibt vier Verletzte. Die Behörden …
Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt …
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen
Vor dem Verzehr von getrockneten Feigen eines niedersächsischen Unternehmens wird gewarnt.
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen

Kommentare