+
Der Screenshot aus dem Amateur-Video auf youtube zeigt den brennenden Ballon.

Ballon-Unglück über Luxor

Video: Hier stürzen die Touristen in den Tod

  • schließen

Luxor - Von dem Heißluftballon-Unglück über der ägyptischen Stadt Luxor ist nun ein Amateurvideo aufgetaucht, dass die Sekunden des tragischen Absturzes zeigt.

19 Menschen kamen bei dem Unfall im ägyptischen Luxor ums Leben. Eine ägyptische Reiseleiterin und 18 Touristen aus Europa und Asien. Nun ist auf youtube ein Handyvideo von dem tragischen Unglück aufgetaucht. Gefilmt wurde es von einem anderen Heißluftballon aus, der in der Nähe des Unglücks flog. Darauf ist zu sehen, wie dichte Rauchschwaden über dem Ballon aufsteigen, bevor er in die Tiefe stürzt.

Das Unfall-Video auf youtube

Mittlerweile ist auch die Unglücksursache bekannt: Menschliches Versagen führte zu dem tödlichen Unfall. Ein Schlauch riss kurz vor der Landung, wodurch Gas ausströmte. Der Ballonführer hätte nach Angaben der ägyptischen Luftfahrtbehörde das Ventil für die Gaszufuhr schließen können, der Ballon wäre weiter fahrtauglich gewesen. Doch stattdessen sprang der Ballonführer aus dem Korb des abstürzenden Ballons. Er überlebte mit schweren Verbrennungen und kämpft derzeit im Krankenhaus ums Überleben. Mit ihm rettete sich ein britischer Tourist mit einem Sprung in die Tiefe. Auch er wurde lebensgefährlich verletzt.

Kein Strafverfahren

Dennoch wird es vermutlich keine juristischen Konsequenzen für den Ballonführer geben. Ägyptischen Medienberichten zufolge, sieht die Staatsanwaltschaft nach ersten Ermittlungen keine Hinweise auf eine Straftat.

Ballon-Absturz in Ägypten

Ballon-Absturz in Ägypten: 19 Tote

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom - Nach dem Lawinenunglück am zerstörten Berghotel Rigopiano suchen die italienischen Rettungskräfte weiter fieberhaft nach Vermissten.
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Budapest - Nach dem schweren Unfall eines ungarischen Busses in Norditalien ermittelt die ungarische Polizei beim betroffenen ungarischen Reiseunternehmen.
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Brückenpfeiler und fängt sofort Feuer. Ein Schülerausflug endet auf grausame Weise, viele junge Menschen sterben. Medien …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare