Falsche Arbeitsverträge auf Ibiza

Bande zockt Zuwanderer ab - 109 Festnahmen

Ibiza-Stadt - Die spanische Polizei hat auf der Ferieninsel Ibiza eine Bande zerschlagen, die Zuwanderern mit falschen Arbeitsverträgen zu Aufenthaltsgenehmigungen verholfen hatte.

Wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten, wurden 109 Verdächtige festgenommen, darunter die mutmaßlichen Anführer der Bande. Die Zuwanderer zahlten den Angaben der Polizei zufolge 3600 Euro für den Arbeitsvertrag einer Baufirma, die in Wirklichkeit nicht existierte. Auf diese Weise kassierten die Kriminellen eine halbe Million Euro ein. Zudem sollen sie den Staat um weitere 470.000 Euro betrogen haben, indem sie soziale Leistungen für die falschen Beschäftigten erwirkten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Birmingham - Weil er sich auf dem Flugzeugklo eine Zigarette angezündet und damit eine Notlandung ausgelöst hat, muss ein 46 Jahre alter Brite für mehr als neun Jahre …
Zigarette auf Flugzeugklo - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Ein Pfleger wurde bei der Attacke schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach dem 35-Jährigen und prüft mögliche …
Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras
Forscher haben untersucht, wie sich Zebras bei ihren langen Wanderungen orientieren. Die Ergebnisse sollen dem Schutz der Tiere dienen.
Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras

Kommentare