Bandenboss kriegt "lebenslang" für 20 Morde

Moskau - Wegen seiner Beteiligung an mindestens 20 Morden ist der Chef einer Mafiabande in Russland zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Mit einem inszenierten Begräbnis wollte er den Ermittlern entkommen.

Der 46-Jährige war Chef der Orechowskaja-Gang, die vor allem in den 1990er Jahren in der Hauptstadt Moskau aktiv war. Er wurde 2001 in Spanien festgenommen und im vergangenen Jahr an Russland ausgeliefert. Der Verurteilte steckte hinter 20 Morden und neun Mordversuchen, wie das Gericht laut der Nachrichtenagentur ITAR-Tass mitteilte

 Medienberichten zufolge hatte er sich einer kosmetischen Operation unterzogen und sein eigenes Begräbnis inszeniert, um einer Festnahme zu entgehen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Illegales Autorennen? Mutmaßliche Raser in Hagen vor Gericht
Zwei Autos rasen durch Hagen, prallen schließlich in den Gegenverkehr. Jetzt wird der folgenschwere Unfall vor Gericht verhandelt. Sind die beiden Angeklagten ein …
Illegales Autorennen? Mutmaßliche Raser in Hagen vor Gericht
Ramadan 2017: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
Der Ramadan 2017 hat begonnen: Im Fastenmonat verzichten Muslime von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang auf Essen noch Trinken. Alle Informationen finden Sie …
Ramadan 2017: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
Schülerin suspendiert - wegen dieses T-Shirts mit Ausschnitt
Wie an jedem anderen Tag machte sich Oberstufenschülerin Summer in der Früh für die Schule fertig. Das sollte aber vorerst das letzte Mal bleiben. Denn die …
Schülerin suspendiert - wegen dieses T-Shirts mit Ausschnitt
Explosion in Mehrfamilienhaus verletzt sechs Menschen
Offenbar unsachgemäßer Umgang mit Gaskartuschen hat in einem Mehrfamilienhaus in Flensburg eine Explosion ausgelöst. Sechs Menschen wurden dabei am späten Sonntagabend …
Explosion in Mehrfamilienhaus verletzt sechs Menschen

Kommentare