Bandenboss kriegt "lebenslang" für 20 Morde

Moskau - Wegen seiner Beteiligung an mindestens 20 Morden ist der Chef einer Mafiabande in Russland zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Mit einem inszenierten Begräbnis wollte er den Ermittlern entkommen.

Der 46-Jährige war Chef der Orechowskaja-Gang, die vor allem in den 1990er Jahren in der Hauptstadt Moskau aktiv war. Er wurde 2001 in Spanien festgenommen und im vergangenen Jahr an Russland ausgeliefert. Der Verurteilte steckte hinter 20 Morden und neun Mordversuchen, wie das Gericht laut der Nachrichtenagentur ITAR-Tass mitteilte

 Medienberichten zufolge hatte er sich einer kosmetischen Operation unterzogen und sein eigenes Begräbnis inszeniert, um einer Festnahme zu entgehen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare