Bangkok: Frauen zur Prostitution gezwungen

Bangkok - In Thailand ist ein internationaler Prostituierten-Schmugglerring aufgeflogen. Zwölf Frauen wurden zur Prostitution gezwungen.

Die Polizei entdeckte nach dem Tipp einer Hilfsorganisation und der Vereinten Nationen in einer Wohnung mitten in Bangkok zwölf junge Frauen aus Usbekistan. Mindestens vier wurden zur Prostitution in Bangkok gezwungen, berichtete die Polizei am Montag. “Vier der Frauen hatten keine Pässe. Wir schicken sie nach Usbekistan zurück“, sagte der Polizeisprecher.

“Bei acht Frauen ist noch unklar, ob sie Opfer oder Täter sind.“ Nach Angaben der Hilfsorganisation Freeland, die gegen Menschen- und Tierhandel kämpft, waren an dem Menschenschmugglerring Usbeken, Russen und Thailänder beteiligt. Die Frauen seien gezwungen worden, ihre Kunden zu betäuben, damit die Gang sie ausrauben konnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, und 20 Verletzte. 
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos

Kommentare