+
Blaulichter von Polizeifahrzeugen in München. Foto: Rene Ruprecht/Illustration

Bankräuber in München auf der Flucht

München (dpa) - Nach einem Banküberfall am Mittwoch in München ist der Täter auf der Flucht. Ob das eine scharfe Waffe, eine Attrappe oder eine Gaspistole sei, könne nicht beurteilt werden, sagte ein Polizeisprecher.

Der Mann hatte am Nachmittag um kurz vor 15 Uhr eine Sparkasse im Stadtteil Allach überfallen und die Angestellten mit der Waffe bedroht. Dabei gab es keine Verletzten. Ob der Täter Geld erbeuten konnte, blieb zunächst unklar.

Auch eine Personenbeschreibung lag zunächst nicht vor. Trotz intensiver Suche durch etwa 50 Beamte und der Unterstützung eines Polizeihubschraubers konnten die Polizisten den Mann zunächst nicht fassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Todesopfer bei Hochwasser in der Slowakei
Kleine Bäche verwandeln sich in reißende Wassermassen. Drei Männer ertrinken in der Slowakei. Auch in Polen und Tschechien sind Straßen und Keller überflutet.
Drei Todesopfer bei Hochwasser in der Slowakei
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 29. April 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Mit bösem Facebook-Post: Juwelier jagt Dieb
Stuttgart - Es klingt auf den ersten Blick richtig nett, was ein Stuttgarter Juwelier auf Facebook schreibt. Doch die freundlichen Zeilen sind reiner Sarkasmus und eine …
Mit bösem Facebook-Post: Juwelier jagt Dieb
Mann tritt neun Monate altes Baby in den Rücken
Mönchengladbach - Ein 23-Jähriger hat in Mönchengladbach ein neun Monate altes Baby mit einem Tritt in den Rücken schwer verletzt. Auslöser war ein Streit mit der …
Mann tritt neun Monate altes Baby in den Rücken

Kommentare