+
Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Identifizierung eines Mannes, der unter dringendem Tatverdacht steht, an dem Einbruch in eine Steglitzer Bankfiliale beteiligt gewesen zu sein.

Einbruch in Berliner Bank

„Soko Tunnel“ prüft 90 Hinweise auf Räuber

Berlin - Nach dem spektakulären Einbruch in eine Bank in Berlin durch einen Tunnel, geht die Polizei inzwischen 90 Hinweisen auf die Täter nach. Die betroffenen Kunden bekommen derweil Unterstützung.

Nach dem spektakulären Einbruch in eine Bank in Berlin-Steglitz durch einen Tunnel sucht die Polizei weiter fieberhaft nach den Tätern. Inzwischen habe man insgesamt 90 Hinweise auf die Täter, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Ein Sprecher der Bank teilte unterdessen mit, dass am Montag der Geschäftsbetrieb des Finanzcenters wieder aufgenommen werden soll. Zudem können betroffene Kunden in der kommenden Woche eine Beratung in Anspruch nehmen.

Die unbekannten Täter waren über einen 45 Meter langen Tunnel in den Tresorraum einer Filiale der Volksbank gelangt und hatten Wertsachen aus den Schließfächern geraubt. Die Tat wurde am Montag entdeckt, als die Feuerwehr einen Brand löschte.

Bankräuber graben Tunnel in Tresorraum - Bilder vom Tatort

Bankräuber graben Tunnel in Tresorraum

Am Donnerstag hatten die Ermittler eine Phantomzeichnung eines Mannes veröffentlicht, den Zeugen in der Nähe des Tatortes beobachtet haben. Der abgebildete Mann wird als etwa 30 bis 40 Jahre alt und rund 1,90 Meter groß beschrieben. Auf einer Wange hat er ein auffälliges Muttermal. Er soll stämmig sein und einen Bauchansatz haben. Er trug verschmutzte Arbeitshosen sowie ockerfarbene Arbeitsstiefel.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare