+
Banküberfall Duisburg: Schwerbewaffnete Kräfte der Polizei sind vor Ort.

Täter fesselte Mitarbeiter

News-Ticker zum Banküberfall: Größere Menge Bargeld erbeutet

  • schließen

Duisburg - Nach einem bewaffneten Banküberfall in Duisburg sollen der oder die Täter zwei Angestellte im Gebäude festgehalten haben. Alle aktuellen Entwicklungen im News-Ticker.

  • In Duisburg wurde am Donnerstagmorgen eine Sparkassenfiliale überfallen
  • Nach knapp vier Stunden hat das SEK das Gebäude durchsucht und einen gefesselten Mitarbeiter befreit
  • Zwei mutmaßliche Tatverdächtige wurden festgenommen, ein oder mehrere Täter sind flüchtig

+++ Aktualisieren +++

+++ 16.17 Uhr: Der oder die Täter haben laut Polizei eine größere Menge an Bargeld erbeutet. Die beiden Tatverdächtigen, die am Vormittagin der Nähe der Bank festgenommen wurden, werden vernommen, Geld sei bei ihnen aber nicht gefunden worden.

+++ 14.20 Uhr: Die Polizei vermeidet den Begriff „Geiselnahme“, da keine Forderungen gestellt wurden.

+++ 12.46 Uhr: Weitere Details zu den Vorfällen in der Bank werden bekannt: Nach Angaben der Polizei hatte eine Mitarbeiterin die Filiale vor Öffnung der Sparkasse betreten. Dann war sie misstrauisch geworden und hatte die Flucht ergriffen, um die Polizei zu alarmieren. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich zwei weitere Angestellte im Gebäude befunden, eine von ihnen konnte später aus der Bank entkommen, einen weiteren Mitarbeiter befreiten die Spezialeinsatzkräfte aus dem Tresorraum.

+++ 12.37 Uhr: Der Mitarbeiter der Bankfiliale, den die Polizei befreit hat, ist augenscheinlich unverletzt.

+++ 12.25 Uhr: Im Zusammenhang mit der Tat fahndet die Polizei intensiv nach einem roten, älteren VW-Golf, der offenbar kurz nach der Alarmauslösung mit zwei jungen Männern davonfuhr.

+++ 12.22 Uhr: Die SEK hat die Sparkasse durchsucht. Die gefesselte Person ist frei und es sind keine weiteren Menschen in der Bank. Der oder die Täter befanden sich nicht im Gebäude. Das teilt die Polizei soeben über Twitter mit. 

+++ 12.16 Uhr: Die ersten Spezialkräfte der Polizei. Ein Sprecher bestätigte aber auf Anfrage ausdrücklich nicht, dass die Bedrohungslage bereits beendet sei. Die Rheinische Post hatte zuvor berichtet, Beamte hätten die Bankfiliale betreten und dort keinen Täter mehr angetroffen.

+++ 12.05 Uhr: Auch nach drei Stunden ist die Lage in der Bankfiliale unklar und angespannt. Schwer bewaffnete Polizisten haben das Gebäude umstellt. „Man geht davon aus, dass ein Bewaffneter und Angestellte noch in der Bank sind“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Polizei stufte den Einsatz als „Großlage“ ein.

+++ 11.51 Uhr: Die Polizei geht davon aus, dass noch mindestens ein bewaffneter Täter in der Band ist. Wie viele Mitarbeiter in der Filiale im Stadtteil Rumeln-Kaldenhausen bedroht werden, sei noch nicht geklärt, sagte eine Polizeisprecherin.

+++ 11.49 Uhr: Laut Polizei passe die Täterbeschreibung, die eine aus dem Gebäude entkommene Frau den Polizisten gegeben habe, auf die beiden festgenommenen Tatverdächtigen. Ob die beiden Männer tatsächlich an der Tat beteiligt seien, werde nun geklärt.

+++ 11.40 Uhr: Wie die Polizei via Facebook mitteilt, befinden sich zwei Personen in Polizeigewahrsam. Ob es sich hierbei um Tatbeteiligte handelt, wird derzeit geklärt.

+++ 11.35 Uhr: Die Lage in Duisburg ist weiter unklar. Es ist noch nicht gesichert, wie viele Mitarbeiter in der Bankfiliale von einem bewaffneten Mann bedroht werden, so ein Polizeisprecher. Die Einsatzleitung hat das Polizeipräsidium in Essen übernommen.

+++ 11.30 Uhr: Wie Focus Online unter Berufung auf einen Polizeisprecher berichtet, soll eine Geisel inzwischen frei sein. Der Angreifer befinde sich demnach noch mit einer weiteren Person im Gebäude.

+++ 11.25 Uhr: „Großlage“ für die Polizei: „Alle zur Verfügung stehenden Kräfte werden alarmiert und hingeschickt“, sagte eine Sprecherin. Einsatzkräfte aus Duisburg und Essen würden zusammengezogen. Der Bereich um die Sparkasse wurde weiträumig abgesperrt.

+++ 11.20 Uhr: Die Polizei spricht auf ihrer Facebookseite von einer Geiselnahme in der Sparkasse

+++11.05 Uhr:  Laut einem Sprecher der Essener Polizei ist noch unklar, ob der Mann Geiseln in seiner Gewalt hat. "Wir prüfen derzeit, ob sich auch noch Mitarbeiter der Sparkasse in dem Gebäude befinden", sagte der Sprecher.

Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagmorgen gegen 8.40 Uhr eine Bank in Duisburg überfallen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hält er sich mit zwei Angestellten in dem Gebäude auf. 

Die Polizei habe starke Kräfte vor dem Geldinstitut zusammengezogen, sagte ein Sprecher. Es liegt im Duisburger Stadtteil Rumeln-Kaldenhausen.

Bilder: Banküberfall in Duisburg

dpa/afp/scw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amok-Alarm an Duisburger Schule
Großeinsatz der Polizei an einer Berufsschule in Duisburg: Ein Mann mit Pistolen sei auf dem Schulgelände, sagt ein Schülerin. Nach mehreren Stunden gibt die Polizei …
Amok-Alarm an Duisburger Schule
Insgesamt 39 Leichtverletzte: Reizgas an Schulen in Hamburg und Baden-Württemberg versprüht
Zahlreiche Menschen in zwei Schulen in Hamburg und Baden-Württemberg klagen wegen Reizgas über Atemwegsprobleme. Die Feuerwehr rückt an. Mutmaßlich haben Schüler das …
Insgesamt 39 Leichtverletzte: Reizgas an Schulen in Hamburg und Baden-Württemberg versprüht
Nach Amokalarm an Schule in Duisburg: Entwarnung nach über drei Stunden
Eine Schülerin aus Duisburg hatte die Polizei alarmiert: Sie sah offenbar einen Mann mit Waffe auf dem Gelände ihrer Berufsschule. Doch die Polizei gab am Abend …
Nach Amokalarm an Schule in Duisburg: Entwarnung nach über drei Stunden
Lotto am 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch
Lotto am Mittwoch vom 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 5 Millionen Euro lagen im Jackpot.
Lotto am 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch

Kommentare