Banküberfall: Räuber fordert drei Euro

Berlin - Als der Räuber die Bank stürmte, staunten die Angestellten nicht schlecht: Der Mann verlangte nur bescheidene drei Euro. Trotzdem muss er jetzt mit einer heftigen Strafe rechnen.

Der 36-Jährige Räuber war mit einer Holzlatte bewaffnet, als er die Sparkassen-Filiale in Berlin stürmte. Der Überfall lief allerding kurios ab: Der Mann ging an den Schalter und verlangte lediglich drei Euro von den verdutzten Angestellten.

Beim Versuch zu flüchten wurde er von einem Wachmann aufgehalten und anschließend der Polizei übergeben. Wie die Nachrichtenagentur dapd berichtet wird trotz des so geringen Betrags, gegen ihn wegen schweren Raubes ermittelt.

nam/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb

Kommentare