+
Aus 300 Metern springt Matthew Gough in die Tiefe.

Wie durch ein Wunder überlebt

Basejumper kracht aus 300 Metern auf den Boden

Gardasee - Weil sein Fallschirm defekt war, ist Basejumper Matthew Gough aus 300 Metern Höhe die Klippen am Gardasee hinabgestürzt und mit voller Wucht auf den Boden gekracht.

Eigentlich sollte der Sprung eine leichte Übung für den erfahrenen Basejumper Matthew Gough werden, doch dann Schock: Als er aus 300 Metern Höhe von den Klippen am Gardasee in die Tiefe springt, öffnet sich sein Fallschirm viel zu langsam. Der 25-Jährige verliert die Kontrolle und prallt mehrmals gegen die Felswand. Schließlich schlägt er mit voller Wucht auf den Boden auf. Ein Video zeigt den unglaublichen Sturz, den Mathhew Gough wie durch ein Wunder überlebte.

Hier sehen Sie das Video des Sprungs

Stöhnend liegt der Basejumper auf dem Boden, aus seiner Nase läuft Blut. Doch ernsthaft verletzt wurde Gough nicht. Lediglich einige Schürfwunden hat er sich bei dem Sturz zugezogen.

"Ich dachte ich würde sterben", sagt er später in einem Interview mit der Huffington Post und scherzt: "Ich war schockiert, dass ich lebe".

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Düsseldorf (dpa) - Trotz aller Bemühungen um gesunde Ernährung bleibt die Currywurst mit Pommes frites das Lieblingsessen der Deutschen in der Betriebskantine.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr
Hier im Eis sollten zig millionen Pflanzensamen sicher lagern, für den Fall der Fälle. Jetzt ist das Depot selbst vom Klimawandel bedroht.
Saatgut-Depot in der Arktis in Gefahr

Kommentare