Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
1 von 6
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
2 von 6
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
3 von 6
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
4 von 6
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
5 von 6
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".
6 von 6
Alexander Frank und seine Frau Katrin mit ihrem "Lichter-Bulli".

„Nach fünf Stunden Arbeit war ich schon fertig“

Bunte Bilder: Bastler schmückt alten VW-Bulli mit 2500 LEDs

Mit 2500 LEDs hat Bastler Alexander Frank seinen VW-Bulli in ein leuchtendes Unikat verwandelt. Das erweckte auch die Aufmerksamkeit der Polizei.

Wunstorf - Mit 2500 LEDs hat Bastler Alexander Frank seinen VW-Bulli in ein leuchtendes Unikat verwandelt. Der KFZ-Gutachter aus Wunstorf bei Hannover lässt seinen „Lichter-Bulli“ mit drei Lichterketten mit einer Gesamtlänge von 250 Metern erstrahlen. Die Idee hatte der 38-Jährige im Internet bei mexikanischen VW-Liebhabern gefunden. „Nach fünf Stunden Arbeit war ich schon fertig“, sagte Frank. Eine zusätzliche Autobatterie versorgt die Lichterketten mit Strom.

Kurz vor Weihnachten machte sich der Bastler mit seiner Frau auf Jungfernfahrt nach Hannover. „In der Stadt waren wir natürlich die Attraktion“, erzählte Frank. Passanten blieben stehen, fotografierten sich vor dem Fahrzeug. Auch die Polizei stoppte den „Lichter-Bulli“. Statt einem Strafzettel habe es aber Lob von den Polizisten gegeben, sagte Frank. So einen Wagen hätten diese noch nicht gesehen.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Auch zehn Tage nach "Florence": Ganze Wohnviertel überflutet
Columbia (dpa) - Seenlandschaften statt Straßen: Rund zehn Tage, nachdem Hurrikan "Florence" auf die Südostküste der USA getroffen ist, herrscht in einigen Gemeinden …
Auch zehn Tage nach "Florence": Ganze Wohnviertel überflutet
Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden
Kaum hat der Herbst kalendarisch begonnen, zieht ein schwerer Sturm über Süd- und Mitteldeutschland. Eine Frau stirbt, ein Junge ist in Lebensgefahr. Bahn- und …
Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden
Taifun "Mangkhut": Suche nach Todesopfern geht weiter
"Wir glauben zu 99 Prozent, dass die eingesperrten Leute tot sind": Laut dem Bürgermeister im philippinischen Itogon hat sich in seiner Stadt ein Drama ereignet. Bis zu …
Taifun "Mangkhut": Suche nach Todesopfern geht weiter
Der Südosten der USA kämpft mit den Fluten von "Florence"
Der Regen ist schlimmer als der Sturm. Langsam zeigt sich, welch unbändige Kraft die Wassermassen entfalten. Während erste Regionen aufatmen, heißt es anderswo: "Das …
Der Südosten der USA kämpft mit den Fluten von "Florence"