+
Ein falscher "Batman" hat einen echten Verdächtigen geschnappt.

Falscher Comic-Held schnappt echten Dieb

„Batman“ liefert Dieb bei Polizei ab

London - Wie im Film: Ein Unbekannter in komplettem "Batman"-Outfit hat sich im nordenglischen Bradford auf Verbrecherjagd begeben und der Polizei einen mutmaßlichen Dieb übergeben.

Der unbekannte dunkle Ritter war vor einer knappen Woche stilecht gekleidet in den Stiefeln, Handschuhen und dem Fledermaus-Logo des Comic-Helden auf der Brust auf einer Polizeistation erklärte die Polizei von West Yorkshire am Montag - so zeigen es die Polizeibilder, die der Sender CCTV ausstrahlte. In seinem Schlepptau befand sich ein 27-Jähriger in rotem Kapuzenpulli, dem unter anderem Diebstahl und Hehlerei vorgeworfen werden. Nach Angaben der Polizei kommt dieser am 8. März vor Gericht.

Über den Verbleib von „Batman“ war nichts weiter bekannt.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es wirklich …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare