Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
+
Pink und rot gefiederte Falken haben Vogelkundler in Neuseeland in helle Aufregung versetzt. Hobby-Ornithologen hatten bereits über eine neue Art spekuliert, doch dann stellten sich die bunten Vögel als schlechter Scherz heraus.

Bauer mit Farbspray kreiert "neue" Adlerart

Wellington - Pink und rot gefiederte Falken haben Vogelkundler in Neuseeland in helle Aufregung versetzt. Hobby-Ornithologen hatten bereits über eine neue Art spekuliert, doch dann stellten sich die bunten Vögel als schlechter Scherz heraus.

Ein Bauer aus Dannevirke hatte die Falken aus Spaß gefangen, mit Sprayfarbe eingesprüht und wieder freigelassen. Michael Teahan wurde wegen Tiermisshandlung schuldig gesprochen, berichtete die Zeitung “Manawatu Standard“ am Donnerstag.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die ersten pinkfarbenen und roten Falken wurden 2009 in der Gegend nördlich der Hauptstadt Wellington gesichtet. Aufgeregte Hobby-Ornithologen schickten Fotos an die Lokalzeitung und sorgten für Spekulationen. Zehn Monate später wurde dann einer der Falken tot am Straßenrand gefunden, nachdem er von einem Auto angefahren worden war. Tierärzte stellten fest, dass das Gefieder mit Sprayfarbe eingesprüht worden war.

Die Spur führte schließlich über ein Video zu dem Bauern. Er hatte es von seinem Neffen im Internet hochladen lassen. Auf seinem Computer wurden auch Fotos von einer bunten Kuh gefunden: “Merry Christmas“ stand darauf. Teahan bestreite bis heute jegliche Beteiligung, berichtete die Zeitung. Das Strafmaß sollte am 30. Januar verkündet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
Zwei deutsche Segler sind auf Kreta festgenommen worden. Die Frau und der Mann hatten alte Tonscherben an Bord.  
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Bei einem Busunfall im Landkreis Osnabrück sind am Mittwoch nach vorläufigen Angaben 44 Menschen verletzt worden, davon sechs schwer.
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Bei dem Zusammenstoß eines Rettungswagens im Einsatz mit einem Auto ist ein Patient gestorben.
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Feuerwehrler vergnügt sich in Einsatzwagen - und stellt Foto ins Netz
Ein Foto, das auf einer einschlägigen Seite im Netz aufgetaucht ist, sorgt für Ärger bei der Feuerwehr in Manchester. Ein Kamerad hat sich im Feuerwehrfahrzeug mit einer …
Feuerwehrler vergnügt sich in Einsatzwagen - und stellt Foto ins Netz

Kommentare