Baukran stürzt auf ICE-Strecke

Hannover - Voraussichtlich bis zum Freitagmittag wird der Fernverkehr auf der ICE-Schnellstrecke zwischen Hannover und Berlin umgeleitet. Ein Baukran war auf die Schienen gestürzt.

Dies sagte eine Sprecherin der Deutsche Bahn AG in Hannover. Grund dafür sei ein Baukran, der zwischen Wolfsburg in Niedersachsen und Oebisfelde in Sachsen-Anhalt auf das einzig verbliebene Gleis gestürzt war. Der Abschnitt musste für den Fernverkehr gesperrt werden.

Der Nahverkehr war nicht betroffen. Die Umleitung auf der ICE-Strecke zwischen Hannover und Berlin erfolgt auf zwei Wegen: über Braunschweig-Helmstedt-Magdeburg und Uelzen-Salzwedel-Stendal. Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um rund 45 Minuten. Auch halten die Züge nicht im Bahnhof Berlin-Spandau.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Paderborn - Der Prozess im Fall Höxter geht am achten Verhandlungstag mit der Schilderung weiterer Misshandlungen weiter. Die Angeklagte Angelika W. schildert, wie das …
Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. Wurde ihm der dichte …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
Nach dem Brand in einer Gießener Wohnung wird die Leiche eines Mannes entdeckt. Doch nicht das Feuer brachte ihn um, sondern rohe Gewalt. Die Ermittler machen eine …
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
ADAC meldet Staurekord für 2016
Die Blechlawine wächst. Nach Berechnungen des ADAC ging es im vergangenen Jahr auf den Straßen zäher zu als je zuvor. Als Gründe nennt der Autoclub unter anderem mehr …
ADAC meldet Staurekord für 2016

Kommentare