Baukran stürzt auf ICE-Strecke

Hannover - Voraussichtlich bis zum Freitagmittag wird der Fernverkehr auf der ICE-Schnellstrecke zwischen Hannover und Berlin umgeleitet. Ein Baukran war auf die Schienen gestürzt.

Dies sagte eine Sprecherin der Deutsche Bahn AG in Hannover. Grund dafür sei ein Baukran, der zwischen Wolfsburg in Niedersachsen und Oebisfelde in Sachsen-Anhalt auf das einzig verbliebene Gleis gestürzt war. Der Abschnitt musste für den Fernverkehr gesperrt werden.

Der Nahverkehr war nicht betroffen. Die Umleitung auf der ICE-Strecke zwischen Hannover und Berlin erfolgt auf zwei Wegen: über Braunschweig-Helmstedt-Magdeburg und Uelzen-Salzwedel-Stendal. Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um rund 45 Minuten. Auch halten die Züge nicht im Bahnhof Berlin-Spandau.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare